Facebook retweet in Google Bookmarks speichern Versenden Drucken  

Karneval in Beuel

Schwarz-Gelbe-Jonge feierten 60. Sessionsauftakt

BEUEL.  Im Zeughaus unter der Kennedybrücke wurde es am Samstagabend still, als Urgestein "Jo" Engels zum Mikrofon griff und ein selbstgetextetes Lied zum Jubiläum der Schwarz-Gelbe-Jonge sang. Mehr als 200 Gästen lief ein schaurig-schönes Kribbeln über den Rücken.
Stehen seit 60 Jahren für ehrlichen und geerdeten Karneval: Die Schwarz-Gelben-Jongen.
								Foto: Max Malsch

Stehen seit 60 Jahren für ehrlichen und geerdeten Karneval: Die Schwarz-Gelben-Jongen.

Foto: Max Malsch

In dem Lied zum 60-jährigen Bestehen sang der langjährige Sitzungspräsident von den ärmlichen Verhältnissen in den 50er Jahren, vum Hätz om richtigen Fleck, von 14 Männern, die sich "jesöck un jefunge" haben. Da schämte sich niemand, wenn eine Träne der Rührung getrocknet werden musste.

Der Abend im Stammquartier der Beueler Stadtsoldaten war festlich, fröhlich und besinnlich zugleich. Vorsitzender Helmut Sementschuck hatte so viele Spickzettel vorbereitet, um ja nichts zu vergessen. Begrüßung der Ehrengäste, Ehrung der Jubilare, Dank an die Senatoren und lockeres Zwiegespräch mit dem letzten noch lebenden Gründungsmitglied, Willi Winterscheid.

Als der Vorsitzende den Jubiläumssessionsorden vorstellte, wurde es ein zweites Mal ruhig im Saal. Ordensmeister Dieter Orlando war kurz nach der Fertigstellung des gewichtigen Geschmeides völlig überraschend gestorben. Der Orden selbst wurde den Vereinsurgesteinen "Jo" Engels und Heinz Büsch gewidmet.

In seiner Rede lieferte Sementschuck einen kurzen Abriss über die Entwicklung der Gesellschaft: "Die Schwarz-Gelben-Jonge sind heute ein Markenzeichen im Bonner Karneval. Wir zählen 41 Aktive und 38 Senatoren."

Senatspräsident Günter Dederichs hat in den vergangen 16 Jahren viele Funktionsträger für den Senat der Schwarz-Gelben gewinnen können: Angeführt wird die Liste von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch.

Im Publikum saß viel Prominenz: SPD-Bundestagsabgeordneter Ulrich Kelber kam als schwarz-gelber Sträfling verkleidet, Beuels designierte Wäscherprinzessin Vanessa I. (Koptschetzky) trug die Schärpe "Noch net, ävver dann" und Beuels Bezirksbürgermeister Werner Rambow (Grüne) trug die blau-gelbe Narrenkappe des Stadtbezirks.

Literat Stephan Födisch hatte für Sitzungspräsident Wolfgang Klos ein kleines, aber feines Sitzungsprogramm zum Start in die Jubiläumssession zusammen gestellt. Für 25-jährige Treue zum Verein wurden folgende Mitglieder auf der Bühne geehrt: Uli Schmitz, Peter Mertens, Jakob Klein, Detlef Johannsen und Willi Schmitz.

Info: Die beiden Sitzungen der Schwarz-Gelbe-Jonge finden am Freitag, 18. Januar, (Herrensitzung) und am Sonntag, 27. Januar, (Galasitzung) jeweils im Brückenforum statt.

Karte Narren-News aus dem Bonner Zentrum Narren-News aus Bad Godesberg Narren-News aus Beuel Narren-News vom Hardtberg Narren-News von der Sieg Narren-News aus dem Vorgebirge Narren-News Bad Honnef, nördl. Kreis Neuwied Narren-News von der Ahr Narren-News aus Königswinter
tollitaeten

Anzeige

clown