Facebook retweet in Google Bookmarks speichern Versenden Drucken  

Feier im Alten Rathaus

Bönnsche Funkentöter werden 40

BONN.  Ganz schön golden ist der neue Sessionsorden der Bönnschen Funkentöter von 1973. Das funkelnde und glänzende Emblem der Karnevalsgesellschaft der Bonner Feuerwehr ist aber auch ein Erinnerungsstück für eine ganz besondere Session. Denn die jecken Feuerwehrmänner feiern in dieser Session ihren 40. Geburtstag.
Im Alten Rathaus: BDK-Präsident Dieter Wittmann (r.) ehrt Peter Strohe, im Hintergrund Uwe Kuhnert.
							Foto: Barbara Frommann

Im Alten Rathaus: BDK-Präsident Dieter Wittmann (r.) ehrt Peter Strohe, im Hintergrund Uwe Kuhnert.

Foto: Barbara Frommann

Grund genug, in der guten Stube der Stadt Bonn, im Gobelinsaal des Alten Rathauses am Samstag den runden Geburtstag zu feiern und den neuen Orden vorzustellen. Peter Strohe, Senatspräsident und Gründungsmitglied der Bönnschen Funkentöter, erinnerte sich in seiner Rede noch ganz genau, wie es überhaupt dazu kam, dass die Wehrleute einen eigenen Karnevalsverein gründeten.

"Mehrere Jahre waren wir bei den Kölner Funkentötern zu Gast", erzählt der Jeck. Irgendwann hätten sie das kölsche Produkt einfach nach Bonn importiert und ins Bönnsche übertragen. In der Hausbar von Gottfried Bretschneider gründeten dann Günther Engbrocks, Leo Brüsselbach, Bernd Hopp, Peter Klug, Peter Rieck, Klaus Wolff, Peter Strohe und Gottfried Bretschneider den Karnevalsverein.

Die erste konstituierende Sitzung fand am 19. Dezember 1973 statt. Seit jeher gehören zu den obersten Prämissen des Vereins die Zusammengehörigkeit der Feuerwehr Bonn, die Förderung des Bonner Karnevals und die Beteiligung an den entsprechenden Veranstaltungen. Mit zum Brauchtum der Bönnschen Funkentöter gehört auch der Besuch des Prinzenpaares im Rettungskorb eines Leiterwagens der Feuerwehr.

Marlies Stockhorst, Präsidentin des Festausschusses Bonner Karneval, war sich sicher, dass auch Bonna Andrea I. und Prinz Dirk I. sehr wohl in 30 Metern Höhe beim Karnevalsempfang der Funkentöter die schöne Aussicht über Bonn genießen werden. "Auch wenn der Prinz vielleicht jetzt noch sagt, dass er das nicht tun wird, ich bin mir sicher: Er wird." Die Bonna hingegen erklärte, dass sie schwindelfrei sei und den Ausflug in den Himmel über Bonn sehr gerne mache. "Minge Prinz muss mit", betonte sie.

Ehrung für Peter Strohe:
Peter Strohe wurde auf der festlichen Veranstaltung mit der höchsten karnevalistischen Auszeichnung geehrt: dem Verdienstorden in Gold mit Brillanten des Bundes Deutscher Karneval. Außerdem wurden Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch sowie der Geschäftsführer der Metro Sankt Augustin, Carsten Geiter, zu Ehrensenatoren der Funkentöter ernannt.

Karte Narren-News aus dem Bonner Zentrum Narren-News aus Bad Godesberg Narren-News aus Beuel Narren-News vom Hardtberg Narren-News von der Sieg Narren-News aus dem Vorgebirge Narren-News Bad Honnef, nördl. Kreis Neuwied Narren-News von der Ahr Narren-News aus Königswinter
tollitaeten

Anzeige

clown