Eier à la Isabella

Auslöser der Preiserhöhungen ist nach Angaben der AMI-Experten der Fipronil-Skandal des vergangenen Jahres.

Eier kochen, Eigelb herausnehmen und füllen — eine leckere Idee, ganz leicht gemacht

Einfach gekochte Frühstückseier sehen auf dem Buffettisch nicht sehr spektakulär aus. Wer seinen Karnevalsmorgen lieber mit einem großen besonderem Frühstücksbuffet beginnt, sollte mal einen Blick in dieses Rezept werfen.

Zutaten:

8 Eier, 1 Dose Thunfisch, 1 Dose geschälte Tomaten, 7 Esslöffel Majonäse, etwas Olivenöl, 1 Kopf Salat, Zitronensaft, Eiweiß

Zubereitung:

Die Eier hart kochen, abpellen, erkalten lassen und der Länge nach halbieren. Das Eigelb herausnehmen.

Den Thunfisch zerdrücken, mit 1 - 2 Esslöffel Majonäse zu einer geschmeidigen Masse verrühren und in die Eihälften füllen. Die Tomaten ohne Flüssigkeit in Öl schmurgeln lassen, bis dickliche Masse entstanden ist.

Eine Servierplatte am Rand mit Salatblättern auslegen, darauf die Eihälften mit der Öffnung nach oben um den Rand reihen. Den Rest der Eihälften in die Mitte der Platte legen und mit der Tomatenmasse zudecken.

3 - 4 Esslöffel Majonäse mit einem steifgeschlagenen Eiweiß vermischen, mit Zitronensaft abschmecken und über die Eier gießen. Das Gelbe von den hartgekochten Eiern durch einen Durchschlag über die Platte drücken und dann mit Paprikastreifen und Oliven bunt garnieren.

Zum Garnieren: rote eingelegte Paprikaschoten, Oliven, grüner Paprika.