Spritzkuchen

Bunte Mini-Gugelhupfe

Ob mit pinker, brauner oder durchsichtiger Glasur — die kleinen Spritzkuchen sind immer ein Hingucker

Aufgrund vieler vieler Kamelle sollte man vorsichtig sein und seinen Bauch nicht überlasten. Wer sich bei den Kamellen aber nicht übernommen hat, kann sich mit Sicherheit noch einen kleinen Spritzkuchen gönnen.

Zutaten für den Teig:

125 ml Wasser, 125 ml Milch, 100g Erdnussfett, Butter oder Margarine, 200g Mehl, 1 Teelöffel Salz, 5-6 Eier

Zutaten für die Glasur:

200g Puderzucker, 2 Esslöffel Zitronensaft, heißes Wasser

Zubereitung:

Wasser, Milch, Fett und Salz in einem Stieltopf aufkochen. Vom Herd nehmen, gesiebtes Mehl dazugeben und rühren. Auf kleiner Flamme zu glattem Kloß verrühren, bis sich die Masse gut vom Topfrand lösen lässt.

In eine Rührschüssel geben und etwas abkühlen lassen. Die Eier unterarbeiten, bis der Teig glatt ist. Eimenge hängt von der Beschaffenheit des Teigs ab, der stark glänzen und so vom Löffel abreißen soll, dass lange Spitzen hängen bleiben.

Mit einer Tülle den Teig in Form von Kränzen auf gefettetes Backpapier spritzen. Durch Eintauchen des Papiers in 180 Grad heißes Fett die Teigstücke lösen und schwimmend bei offenem Deckel auf beiden Seiten 5 Minuten hellbraun ausbacken.

Noch einmal wenden, so dass die Oberseite knusprig wird. Herausnehmen und abtropfen lassen. Für den Guss Puderzucker sieben, mit Zitronensaft und heißem Wasser glatt rühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Gebäck damit überziehen.