Karneval an der Ahr

Muntere Putzfrauen und leichte Matrosen

Die Raumpflegerinnen der Stadtverwaltung berichteten aus dem Rathaus.

Die Raumpflegerinnen der Stadtverwaltung berichteten aus dem Rathaus.

BAD NEUENAHR. Viel Glanz gab es bei der Prunksitzung der KG Schinnebröder. In Bad Neuenahr regiert Prinz Thomas II.

Die Kreisstadt Bad Neuenahr hat einen neuen Regenten: Prinz Thomas II. (Kram) regiert ab sofort in Bad Neuenahr, nachdem der 53-jährige gelernte Zimmermann von der KG Schinnebröder im Rahmen einer großen Narren-Gala feierlich proklamiert worden ist. Der leidenschaftliche Fußballer, Mountainbiker und Schiedsrichter wird seine Hofburg im Hotel „Giffels Goldener Anker“ aufschlagen. Die in diesem Jahr 150 Jahre alt gewordene Herberge an der Mittelstraße hat im Übrigen auch den diesjährigen Sessionsorden der Traditions-KG spendiert.

„Ich freue mich, diese Karnevalsgesellschaft vertreten zu dürfen“, meinte ihre Tollität. Den Karnevalisten ist Kram schon lange verbunden. Nicht nur, dass er dort Fahnenträger ist – vielmehr zeigte er auch sein großes Können im Männerballett der Schinnebröder, das vor der Proklamation erstmals auftrat und als Leichtmatrosen eine Show der Extraklasse hinlegte. Seit Juni übt die Truppe, die zu Recht den Namen „Wilde Kerle“ trägt. Auf der Bühne des Dorint-Hotels legte die von den Kapitäninnen Birgit Beyrodt und Nicole Piel trainierten Tänzer eine bravouröse Leistung hin.

Das gelang auch den drei Putzfrauen aus dem Rathaus, die viel Wissenswertes aus dem Verwaltungsgebäude zu plaudern hatten. Ob Bürgermeister Guido Orthen, Kreisbeigeordneter Horst Gies, der künftige Stadtbeigeordnete Peter Diewald, ob Heilbad GmbH, Stadtrat oder Laga-Maskottchen Ahrvin: Alle bekamen ihr Fett weg. Die Raumpflegerinnen Helmi Ohlenhard, Antonia Rieb und Birgit Berodt sorgten mit ihrem Rathaus-Verzäll dann auch für die erste Rakete des Abends, die Sitzungspräsident Rainer Jakobs vor fast ausverkauftem Haus lautstark in den Himmel jagen ließ.

Die Eigenkräfte waren es, die das Programm der Prunksitzung dominierten. Dazu gehören natürlich auch die kleinen und mittleren Funken, die Jugendfunken die „Tanzende Reihe“ oder auch das Solomariechen Lilina Ahmeti.

Gelungen war auch die Auswahl der Musikdarbietungen: Jeckediz aus Bad Neuenahr, die Barhocker aus Unkel, die Botzedresse aus Niederzissen und die aus dem Kreis Ahrweiler stammenden „Schäl Pänz“ ließen den Saal im Blitztempo zum Kochen bringen. Schnell stand das Publikum auf den Stühlen, schnell zogen Polonaisen durch den Saal. Gerade die „Schäl Pänz“ und die Barhocker erwiesen sich als besondere Glücksgriffe der Schinnebröder.

Das traf nicht ganz auf die „Geschwister in der Bütt“ zu, die aus Alsdorf angereist waren. Zwar ist das Duo aus dem Aachener Raum mehrfach ausgezeichnet, doch so richtig rüber sprang der Funke bei Zwiegespräch und Gesang nicht.

TV-Star Lisa Feller sorgt für den Höhepunkt des Abends

Das war beim Glanzauftritt von Lisa Feller schon anders: Die aus „Quatsch Comedy Club“, „Nightwash“, „Ladiesnight“ oder „Schillerstraße“ bekannte TV-Comödiantin, Mutter von zwei Söhnen und Süßigkeiten-Junkie zeigte ihre Bühnenerfahrung und große Klasse. Ihre „Berichte“ über Diäten, Schwangerschaft, Babyschwimmen, Schminken, Arztbesuch und Unterwäschekauf waren so recht nach dem Geschmack des Publikums, das den Auftritt der unerschütterlichen Ulknudel mit tosendem Applaus quittierte.

Den auch Ham & Egg verbuchen konnten. 1996 gegründet, gehört das Travestie-Duo zu den festen Show-Größen. Über 2000 Mal sind die beiden Herren inzwischen als muntere Damen aufgetreten. Es glittert und funkelt, wenn Jörg Dilthey und Andreas Schmitz die Bühne mit ihrem Erfolgsprogramm „Sahnestücke Deluxe“ betreten. In Bad Neuenahr war es nicht anders. Die Schinnebröder haben mit ihrer sechsstündigen Prunksitzung eine blitzsaubere Unterhaltungsshow geliefert.