Pokal und Titel bleiben nicht im Kreis

Elf Gruppen treten bei den 15. offenen Kreismeisterschaften der Männerballette an - Willi Fuhrmann und der Festausschuss dekorieren Ingrid Derra-Müller für ihr langjähriges Wirken im Hintergrund

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Mit hauchdünnem Punktevorsprung ertanzten sich am Sonntag die "Bordsteinschwälbchen" aus Langendernbach mit ihren Orient-Show den Gesamtsieg und damit den Wanderpokal des Landrats bei den 15. offenen Kreismeisterschaften der Männerballette im Ahrweiler Bürger-Centrum.

Angetreten waren elf Gruppen. Gut platzierten sich Männerballette aus dem Ahrkreis. Die Vorjahressieger "Vulkanelfen" aus Niederzissen holten sich mit dem getanzten "Karneval in Venedig" den Vize-Titel.

Und schon auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung landeten die lustigen Pinguine des Walporzheimer Männerballetts. Wenn der Begriff "Tollhaus" für eine Karnevalsveranstaltung zutrifft, dann war er am Sonntag angebracht.

Im knubbelvollen Bürger-Centrum waren die Zuschauer, meist flott verkleidet, aus dem Häuschen. Angesagt war fast ausschließlich Discosound von der knalligen Sorte, Karnevalslieder gehörten zu den Raritäten. Auffallend war auch, dass der Spaß an der Freud wohl alle infiziert hatte.

Die Zeiten der Schmerbäuche und stacheligen Waden sind vorbei. Bizeps und durchtrainierte Kerls bestimmten Takt und Schritte. Der Ehrgeiz war hoch, die Choreographie meist beeindruckend. Reine Blödelei und Klamauk sind etwas in den Hindergrund getreten und dafür die Show ganz auf Punkte orientiert in den Vordergrund gerückt.

Und die besten Noten, die verteilte die gestresste Jury, Melanie Giffels, Carina Knieps, Martina Klein, Daniele Ropertz, Stefan Kurth, Heinz Kelter, Herms Wittkopf und Karl-Heinz Conradt für die karnevalistische Wirkung, Choreographie und Kostüm.

Gerade bei den Kostümen schienen der Fantasie keine Grenzen gesetzt zu sein. Zackige Pinguine aus Walporzheim, schräge Matrosen in Röckchen aus Kobern-Gondorf, Teufel aus Birgel, temperamentvolle "Spanierinnen" aus Neuwied, rotschopfige "Mädels" aus Trierscheid und "Beach Boys" aus Burbach entfesselten immer wieder Beifallstürme.

Um diesen Trubel reibungslos über die Bühne zu bringen bedarf es eines Maestros am Mikrofon wie Robert Moser, dessen Job später Udo Groß übernahm, und die stillen, aber emsigen Geister hinter der Kulisse.

Deshalb wurde vom Bezirksvorsitzenden des Regionalverbandes der karnevalistischen Kooperationen, Willi Fuhrmann, Ingrid Derra-Müller für ihr jahrelanges Engagement für die Männerballett-Kreismeisterschaften die Verdienstmedaille in Gold und vom Festausschuss Karneval Bad Neuenahr-Ahrweiler die Auszeichnung "Hintergrund-Karnevalistin des Jahres 2004" verliehen.

Weitere Platzierungen von Teams aus dem AW-Kreis: Choreografie: 1. Stadtsoldaten Niederlützingen als "Badenixen", 3. "Birgeler Hoftänzer" als geheimnisvolle Teufel. Kostüm: 1. "Dolce Vita" aus Reifferscheid mit ihrer Fiesta Mexicana. Karnevalistische Wirkung 1. "Nuhner Labesse" aus Trierscheid mit ihren flotten rothaarigen "Mädels".