Karnevalsgesellschaft Bad Breisig

"Verhaftungen" durch die KG Bad Breisig

Eine Zweigstelle für ihre "Verhaftungen" hatten die Bad Breisiger Karnevalisten auf dem Edeka-Parkplatz errichtet.

Eine Zweigstelle für ihre "Verhaftungen" hatten die Bad Breisiger Karnevalisten auf dem Edeka-Parkplatz errichtet.

BAD BREISIG. Seit vielen Jahren ist es Tradition in Bad Breisig, am Veilchendienstag durch die Straßen zu ziehen und die Breisiger Gewerbetreibenden und die Bevölkerung zu „verhaften“. Natürlich dient dieser Zweck vor allem dazu, die Vereinskasse aufzufüllen. Doch in dieser Session wurden die "Verhaftungen" erstmals vorgezogen.

Der Vorsitzende der Karnevalsgesellschaft Bad Breisig, Markus Feix, sagte dazu: „Der Anspruch, das karnevalistische Brauchtum zu erhalten, ist mit hohen Kosten verbunden. Auch die Förderung unseres Nachwuchses ist uns sehr wichtig. All dies wird aus der eigenen Kasse der KG finanziert.“

Doch wie bei vielen Traditionen ist es irgendwann dann doch an der Zeit, darüber nachzudenken, ob diese noch zeitaktuell ist. Genau das haben die KG-Verantwortlichen getan und in diesem Jahr einen neuen Weg des Verhaftens gewählt.

Zum einen gibt es immer weniger Aktive, die an Veilchendienstag noch die Zeit aufbringen können, durch die Straßen zu ziehen. Aber auch ein ganz wichtiger zweiter Grund lag den Verantwortlichen am Herzen. „Wir können uns glücklich schätzen, dass so viele Menschen die Arbeit der Karnevalsgesellschaft wertschätzen und uns unterstützen. Uns war es daher ein wichtiges Bedürfnis, diesen Menschen Danke zu sagen und ihnen vor allem bereits zu Beginn der Hochzeit des Karnevals bei einem Empfang unseren Sessionsorden zu verleihen“, sagte KG-Vize Biggi Geef.

So ließen es sich auch Prinz Michael I. und Prinzessin Silke I. nicht nehmen, den Vorstand beim Verteilen der Orden zu unterstützen. Gleichzeitig waren viele Aktive der KG in den Straßen unterwegs, um dem eigentlichen Zweck des Tages – dem Sammeln von Geldspenden – nachzugehen. Neu dabei war ein Stand auf dem Edeka-Parkplatz. KG-Vize Christopher Loevenich: „Wir sind bewusst dahin gegangen, wo man die Breisiger samstags antrifft.“ Das Konzept ist aufgegangen.