Klein aber fein

Zug in Oberbreisig kritisiert städtische Finanzpolitik

BAD BREISIG. „Geht Bad Breisig auch zu Grunde, dreh'n wir noch ne Runde“, heißt es auf einem Wagen im Karnevalszug in Oberbreisig. Passend zum Wetter tummelten sich Schneemänner auf dem Prunkwagen.

Eisige Temperaturen, Sonnenschein und ein warmer Kamelleregen: Der Karnevalszug in Oberbreisig hielt einmal mehr, was Tausende von am Straßenrand stehenden, fast ausnahmslos bunt kostümierten Narren sich von ihm erhofft hatten: Der kleine, aber feine Zug erwies sich als bester Stimmungsmacher und erstklassiger Auftakt in die bevorstehenden „tollen Tage“.

Frösche, Piraten, Clowns, Hexen, FBI-Mitarbeiter oder winkende Scheichs standen am Fuße der Pfarrkirche Sankt Viktor, um die Narrenparade abzunehmen und möglichst viel Wurfmaterial aufzulesen.

Da kamen sie bereits beim ersten Prunkwagen, der nach dem Spielmannszug und dem Tanzcorps der KG Bad Breisig die Hauptstraße empor tuckerte, voll auf ihre Kosten: „Wenn der Schneemann lacht, ist der Karneval erwacht“, teilten die auf dem Wagen versammelten „Schneemänner“ mit und ließen Süßes in Richtung Erde regnen.

Fußballverein bringt komplettes Spielfeld mit

Die „Fidele Lähmdeuwele“ heizten derweil mit flotten Klängen ein und ebneten den gut gelaunten „Oberbreisiger Knallköpp“ den Weg. „Unbekümmert wie ein Schlumpf, versinkt Bad Breisig im Schuldensumpf“ stand auf ihrem mit blau-weißem Fliegenpilz versehenen Wagen geschrieben. „Jogi, wir kommen“ erklärte hingegen der Fußballverein, der im Jahr der Fußball-Weltmeisterschaft ein komplettes Spielfeld mitsamt Tor auf seinen Wagen gezaubert hatte.

 

„Wild, jung un joot drop“ präsentierten sich dahinter galoppierende Zebras mit ihren pechschwarzen Mähnen, die schon alleine deshalb einen farblichen Kontrast zu den folgenden Eisbären darstellten, die auf ein Abschmelzen der Arktis hinwiesen.

Wagen übt Kritik an Finanzpolitik

Diese Sorgen hatten die „jecken Breisiger Mädche“ nicht: Sie ließen sich unter dem Motto „Bella Venezia“ lächelnd durch die Oberbreisiger Straßen gondeln, wobei es sich in Höhe der Pfarrkirche so knubbelte wie im Canal Grande an der Rialtobrücke.

Besonders gelungen war ein Wagen, der sich mit der Kommunalpolitik beschäftigte: „Geht Bad Breisig auch zu Grunde, dreh'n wir noch ne Runde“, hieß es auf dem mit Kettenkarussell ausgestattetem „Kirmeswagen“, der außerdem zum lustigen Dosen-Werfen einlud: „Jeder Fehlwurf ein Treffer“, hieß es zur Aufmunterung. Auf den großen Konservendosen waren Fotos vom sanierungsbedürftigen Rathaus, von der Römer-Therme, der Jahnhalle und anderen defizitären Einrichtungen abgebildet. „Verlassene Träume“ nannten die Oberbreisiger Karnevalisten ihr rollendes Gesamtkunstwerk, das einen schönen Abschluss des Zuges bildete.