Kinderprinzenpaar

Zwölfjährige regieren in Nierendorf

Regieren die Nierendorfer Karnevalisten: Prinzessin Isabella (Dreßen), Adjudant Silas Schüring, Prinz Benedikt ( Ferber).

Nierendorf. Auch in diesem Jahr müssen die Nierendorfer Karnevalisten nicht auf Nachwuchs-Tollitäten verzichten. In der Alten Schule proklamierte der Möhnenverein Nierendorf jetzt Prinz Benedikt I. (Ferber) und Prinzessin Isabella I. (Dreßen).

Dabei hatte Sitzungspräsidentin Anja Dreßen die seltene Ehre, ihre eigene Tochter zur Tollität zu proklamieren. Prinzessin Isabella I. stammt aus Birresdorf, ist zwölf Jahre alt und hat eine ältere Schwester sowie einen jüngeren Bruder. Sie besucht derzeit die sechste Klasse des Gymnasiums Calvarienberg in Ahrweiler.

Die Prinzessin tanzt seit ihrem vierten Lebensjahr in der Tanzgruppe der Nierendorfer Möhnen, außerdem spielt sie gerne Fußball in der Mädchenmannschaft des Grafschafter SV.

Prinz Benedikt I. stammt aus Nierendorf, ist ebenfalls zwölf Jahre alt, hat einen älteren und zwei jüngere Brüder. Er besucht die sechste Klasse der Realschule plus in Ahrweiler. Sein Hobby ist ebenfalls das Fußballspielen, er ist allerdings bei der JSG Bengen aktiv.

Als Adjudant des Kinderprinzenpaares wurde Silas Schüring verpflichtet, der in der abgelaufene Session die Jungfrau im ersten Kinderdreigestirn des Ortes darstellte. Zusammen mit Kinderprinz Florian I. (Fischer) und Bauer Carsten I. (Rubel) war der Sohn der Obermöhnen Michelle Schüring zu Beginn der Sitzung feierlich verabschiedet worden.

Natürlich verlas das Prinzenpaar seine elf Gebote für die Session und wartete dabei mit einer echten Überraschung auf. Das elfte Gebot war nämlich gar kein Gebot, sondern lediglich ein "frommer Wunsch" an den neuen Grafschafter Pfarrer Alexander Burg. Die Tollitäten wünschten sich nämlich für alle Jecken und Karnevalsfreunde in der Grafschaft eine "Narrenmesse".