Karneval in Bad Godesberg

Die Hofburg verteidigt der Vater persönlich

Vor der neuen Hofburg: (v. l.) Björn Fischer, Prinz Thomas Heinzen, Hausherr Ralf Hagedorn und Godesia Conny Hagedorn.

Vor der neuen Hofburg: (v. l.) Björn Fischer, Prinz Thomas Heinzen, Hausherr Ralf Hagedorn und Godesia Conny Hagedorn.

Bad Godesberg. Für Ralf Hagedorn, Hausherr des Hotels Rheinland, ist die Hofburgstürmung in diesem Jahr etwas ganz besonderes. Tochter Conny ist die Godesia.

„In diesem Jahr ist alles besonders“, resümiert der Hausherr des Hotels Rheinland und dem dazugehörigen Traditionslokal Zwitscherstube. „In diesem Jahr ist meine Tochter Conny die Godesia, und da ist es ja quasi Pflicht, hier bereits zum siebten Mal die Hofburgerstürmung durchzuführen“, findet Ralf Hagedorn. Bei Sturm und Hagel brachte er nur wenige Stunden vor der Erstürmung noch das frisch fertiggestellte Hofburg-Schild mit seinem Sohn Fabian an, dem Bruder der 26-jährigen Godesia, der sie auch auf dem Prinzenwagen begleiten wird.

„Wir sind eine durch und durch rheinische und karnevalistische Familie“, so der Vater, der Mitglied des Großen Senats im Festausschuss Godesberger Karneval ist. Für seine Tochter und natürlich auch Prinz Thomas I. stünde rund um die Uhr alles zur Verfügung. Nach erfolgreicher Hofburgerstürmung war das Prinzenpaar und sein Hofstaat zu Getränken und frisch gebratenen Frikadellen eingeladen. „Hier wird von nun an der Rückzugsort für die beiden sein, etwa zum Ausruhen nach den Auftritten“, erzählt Hagedorn. In der Vergangenheit waren die Tollitäten ebenfalls zwischen ein- und zweimal wöchentlich vor Ort. „Besonders viele haben mich angesprochen und sich darüber gefreut, dass die Godesia in diesem Jahr wieder eine junge Frau ist“, verrät der Hoteldirektor.

Den Wunsch, einmal Godesia zu sein, hatte Conny Hagedorn bereits zu Abiturzeiten. Doch erst wollte sie ihre Ausbildung beenden. Aktuell ist sie als Team-Assistenz in der Energieberatung tätig und bereits seit 1998 bei den Bad Godesberger Stadtsoldaten und seit 2014 im Vorstand der Gesellschaft.

Prinz Thomas Heinzen ist seit neun Jahren in der KG Fidele Burggrafen und gleichermaßen Geschäftsführer der Karnevalsgesellschaft, die die „Zwitscherstube“ ihr Stammquartier nennt. Die beiden großen Godesberger Karnevalsvereine sind also in dieser Session durch das Prinzenpaar vertreten. Den Jahreswechsel haben beide ruhig verbracht, denn das Prinzenpaar ist sich einig: „In der nächsten Zeit stehen noch so viele Feiern, Partys und Aktivitäten an, da war ein ruhiger Start ins neue Jahr das Beste.“ Am meisten freuen sich Hagedorn und Heinzen darauf, Jung und Alt Freude zu bringen. „Hier in der Zwitscherstube kommt die Stimmung immer von ganz allein“, freut sich die Godesia.