KG Blau-Gold

Fünf Stunden Unterhaltung bei der Prunksitzung

Elferratsmitglied Thomas Ackermann (vorne) und Sitzungspräsident Joachim Ackermann auf dem Weg zur Bühne.

MUFFENDORF. So früh wie am Sonntag hat bei der KG Blau-Gold Bad Godesberg-Muffendorf bislang noch nie eine Prunksitzung begonnen. Kurz nach 16 Uhr bahnten sich die mit Blumen bewaffneten Aktiven aus den Reihen des jecken Muffendorfer Karnevalsvereins den Weg Richtung Bühne der Kleinen Beethovenhalle.

Von der Bühne begrüßte Blau-Gold-Präsident Joachim Ackermann die bunt kostümierte Festgemeinde und bedankte sich für das finanzielle Engagement der Blau-Gold-Senatoren, ohne die die sich anschließende Unterhaltungsveranstaltung nicht realisieren lasse. Glückwünsche gab es zudem für Blau-Gold-Senatorin Rose-Marie-Schrottka, die in diesem Jahr auf ihr 60-jähriges Godesia-Prinzessinnen-Jubiläum zurückblicken kann.

Im mehr als fünfstündigen Programm wechselten Büttredner mit Musikern, Tänzerinnen und Tänzern. Egal, ob Blom un Blömcher, Stimmenimitator Jörg Knörr, die Rabaue oder die Rheinländer (gerade die hatten vor drei Jahren schon einmal einen tollen Auftritt bei der KG Blau-Gold gehabt) und alle weiteren Stars wie auch die Mennekrather-Band wurden mit viel Beifall belohnt.

Bad Godesbergs Prinzenpaar, Lothar und Miriam, wurde bei ihrem Besuch anhand der ihnen übergebenen Handschellen auf nette Weise gezeigt: "Hück weed jebützt em Klingelpütz". Denn gemäß dem neuen Sessionsmotto feiern die Muffendorfer bis Aschermittwoch kräftig weiter.