Fidele Möhnen

Lannesdorfer Bauer Hans spielt gerne Golf

Möhnen-Präsidentin Sandra Brenner mit dem gerade proklamierten Lannesdorfer Kinder-Dreigestirn.

Möhnen-Präsidentin Sandra Brenner mit dem gerade proklamierten Lannesdorfer Kinder-Dreigestirn.

LANNESDORF. Die Fidele Möhnen haben ihr Kinder-Dreigestirn auf dem Lannesdorfer Dorfplatz vorgestellt. Der Nachwuchs zeigte den großen Jecken, wie man im richtig gut Karneval feiert.

Schunkeln, mitsingen und lachen standen am Samstag bei der ersten großen Karnevalssitzung der zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal begonnenen neuen Karnevalssession auf dem Lannesdorfer Dorfplatz im Mittelpunkt. Viele hundert kostümierte Karnevalsfreunde waren der Einladung der KG Fidele Möhnen zum jecken Frühstart vor dem 11.11. zum Mitfeiern gefolgt – diesmal unter dem gewählten Motto „Die Möhnen anno pief“.

In passender Kostümierung erschien Möhnen-Präsidentin Sandra Brenner auf der Bühne, um nach Begrüßung der großen Besucherschar zunächst das neue Lannesdorfer Kinderdreigestirn zu proklamieren.

Die drei Mitglieder aus den Reihen der Möhnen-Kindertanzgruppe eroberten mit ihrem Charme sofort die Herzen der Jecken. „Prinz Antonius“ (Antonia Henreich), ein echtes Lannesdorfer Mädchen, gehört der 3. Klasse der Lyngsbergschule an, läuft gerne Inliner, liest viel und tanzt seit 2014 bei den Fidelen Möhnen mit.

Ihr Klassenkamerad „Bauer Hans“ (Elena Hochgürtel) tanzt schon ein Jahr länger im Möhnen-Tanzkorps mit, schwimmt ansonsten gerne, spielt Golf und lernt schon länger italienisch, wie es bei der Vorstellung hieß.

Wirbelwind des Trios scheint „Jungfrau Aleyna“ (Aleyna Ari) zu sein, die normalerweise dunkle Haare hat, aber jetzt mit ganz hellem Haar und Spiegel bei den anstehenden Veranstaltungsbesuchen die Jecken begeistern wird. Aleyna tanzt seit fünf Jahren bei den Möhnen mit, besucht aktuell das 4. Schuljahr der Lyngsbergschule, singt, tanzt und malt gerne, wie Sandra Brenner berichtete.

Zu den ersten Gratulanten nach der Proklamation gehörten die Bad Godesberger Bezirksbürgermeisterin Simone Stein-Lücke und der Vertreter des Regionalverband Rhein-Sieg-Voreifel der Karnevalsvereine, Karl-Heinz Michels. Beide lobten die Nachwuchsarbeit des Lannesdorfer Karnevalsvereins, der seit vielen Jahren eine große Schar an Kindern und Jugendlichen für das rheinische Brauchtum gewinnen kann. Die Tanzgruppen wurden mit großem Beifall für ihre Gardetänze belohnt.

Den Start in den Karneval gestalteten bei der Sitzung im Anschluss unter anderem Bernd Stelter, die Musikgruppen „Klüngelköpp“ und „Räuber“, „Miljö“. Im kommenden Jahr (dies verriet Möhnen-Chef Oliver Brenner) können die Prunksitzungsbesucher im Festzelt unter anderem „Brings“, „Bläck Fööss“, „Räuber“ und „Kasalla“ erleben. Eintrittskarten können schon jetzt geordert werden.