Rosenmontagszug in Gimmersdorf

Mit Humor geht vieles besser

Karnevalszug in Gimmersdorf.

Karnevalszug in Gimmersdorf.

Wachtberg. Die Flut vom Sommer 2016 beschäftigt die Narren auch humoristisch. Und so heißt es „Wachtberg säuft ab – Wir saufen mit“.

Wie man Dinge, die nicht zu ändern sind, mit Humor trägt, das zeigten beim Gimmersdorfer Rosenmontagszug gleich zwei Gruppen. Team Höni hatte die Flut vom Sommer 2016 zum Anlass genommen umzuschulen. Sie sind jetzt zwar alle Lebensretter, aber Obacht, denn „Wachtberg säuft ab – Wir saufen mit“, lautete ihr Motto. Am Dorfplatz brachten sie alle Jecken dazu sich hinzusetzen, um sogleich zu wummernden Bässen wieder aufzuspringen.

Mit eigenen Rettungsbooten liefen die Karnevalsjungs Gimmersdorf und Oberbachem mit. „Bröck fott, Strooß kapott, mir mache das Böötsche flott“, versprachen sie und teilten reichlich Flüssiges aus. Den neuen US-Präsidenten nahm unter anderem der Bürgerverein Gimmersdorf Aktiv in die Mangel. Die Mitglieder verkündeten knapp „America first – Gimmersdorf Förster“ und verteilten passenderweise Blöömscher auf Tannengrün. Zugleiter Dirk Wolber war nicht nur ob des Wetters zufrieden: „Mit 18 Gruppen haben wir wieder eine gute Resonanz.“ Wolber war der gefragteste Mann mit den meisten Zugkilometern zu Fuß. Hörenswert: Kommentator Joachim Heinen am Dorfplatz.