Jecker Umzug

Schneeflocken, Konfetti und Kamelle in Mehlem

Wie im wilden Westen: Die sportlichen Indianer ziehen mit ihrem Handkarren auf Kriegspfad.

Wie im wilden Westen: Die sportlichen Indianer ziehen mit ihrem Handkarren auf Kriegspfad.

MEHLEM. Der Mehlemer Karnevalszug nimmt die vielen Baustellen im Ort aufs Korn. Alles nach dem Motto „Mehlem – wie es baut und kracht...“.

Ein Einsehen mit den Mehlemer Karnevalsfreunden hatte am Samstagnachmittag derjenige, der die drohenden Regenwolken vom Straßenkarneval zwischen Dorfplatz und Mainzer Straße fernhielt. Lediglich ein paar Schneeflocken bahnten sich vor dem Start des Zugs den Weg aufs närrische Volk, bevor Konfetti und reichlich Wurfmaterial überhand nahmen.

Zu den vielen Baustellen im Ort passte das gewählte Motto „Mehlem – wie es baut und kracht...“. So waren beispielsweise die Messdiener von St. Severin und die Mitglieder des Stammtisches Domhofstraße als Bauarbeiter mit schicken Bauhelmen verkleidet unterwegs. Schon viele Jahre mobilisiert die Johannes-Rau-Schule aus Pennenfeld viele Schüler zur Teilnahme am Mehlemer Karnevalszug.

Auch diesmal hatten die Mädchen und Jungen genau wie Eltern und Kinder der Gruppe des Fördervereins École de Gaulle Adenauer der französischen Schule viel Spaß. Zug-Mitorganisator Hans-Christoph Schäfer vom Godesberger Motor-Club grüßte wieder viele Tausend Jecken vom höchsten Punkt des Club-Karnevalswagens aus. Zum Besuch aus der Nachbarschaft schaute die KG Rot-Gold Niederbachem mit Senatswagen vorbei.

Chaotische Dorfkinder bevölkerten genauso wie die als fitte Indianer verkleideten Mitglieder des Mehlemer Sportvereins das Geschehen. Auch die „Quasi-Boys“-Gruppe wurde begeistert gefeiert – eine bunte Mehlemer Männergruppe, die sich an einem feuchtfröhlichen Thekenabend vor rund zwei Jahrzehnten vorgenommen hatte, doch auch einmal am Mehlemer Karnevalszug teilzunehmen, karnevalistisch unterstützt durch den Bad Godesberger Ex-Prinzen Christian Hüffel.

Eine bunte Gruppe des Stadtteil-Cafés Nippenkreuz mit grünen Netzen und Efeuumhang sowie das Piratenschff der Rhein Rebellen bahnten sich schließlich den Weg von der Meckenheimer in die Mainzer Straße ins bunte Getümmel. Den Abschluss des Karnevalszugs bildeten die Mehlemer Rodderberg-Funken. Für die Sicherheit am und rund um den Karnevalszug sorgten die Polizei sowie Mitglieder des DRK Bad Godesberg.