Weiberfastnacht in Bad Honnef

Beste Stimmung im knubbelvollen Festsaal

Platz ist auf der kleinsten Bühne: Die Stadtsoldaten machen Stimmung im Weinhaus Steinbach.

Platz ist auf der kleinsten Bühne: Die Stadtsoldaten machen Stimmung im Weinhaus Steinbach.

Bad Honnef. Raderdoll und knatschversdötscht – die Wiever in Bad Honnef ließen es am Donnerstag so richtig krachen. Und die Stimmung im knubbelvollen und gemütlichen Saal im Weinhaus Steinbach war bestens.

Dass dieses Rezept aufgegangen ist, kann man nun wirklich mit Fug und Recht sagen: Zum zweiten Mal fand die Weibersitzung der KG Löstige Geselle, wie immer perfekt moderiert von Vorsitzender Marion Kock und Corry Kleiböcker, im Weinhaus Steinbach statt. Und die Stimmung im knubbelvollen und gemütlichen Saal war bestens. Dafür sorgten nicht nur das eigene Kindertanzcorps und die Musikgruppe Jeckediz, sondern vor allem die Tanzbienen, die auf der Bühne gleich mehrfach einen Kostümwechsel vollzogen.

„Schunkelpause. Sicherheit geht vor“, ordnete sodann Marion Kock an, ein Bühnenelement hatte sich verschoben. Die Mädels gehorchten und hatten auch dabei sichtlich Spaß. Die Bühne wurde flugs in Ordnung gebracht. Und das war gut so, denn der staatsen Truppe der Stadtsoldaten und dem „janzen Jeschmölz“ im Gefolge von Prinz Michael II., Bauer Johannes und Jungfrau Winni konnte die Bühne auch so kaum standhalten.

Voller und voller wurde der Saal, und für Wirtin Brigitte Mohr gab es vom Prinzen ein Blümchen extra. Mit den Beiträgen „Olympia vom Rhing“, den Huusmeestern vom Bundesdaach und den Urselefer Musikanten wurde weitergefeiert.