Die Ziepches Jecken füllen eine Marktlücke

2013 feiert die Tanzgarde der KG Ziepches Jecke ihr 25-jähriges Bestehen. Dann möchte die Karnevalsgesellschaft den Siebengebirgsprinzen oder auch das Prinzenpaar stellen.

Rhöndorf. (oro) 2013 feiert die Tanzgarde der KG Ziepches Jecke ihr 25-jähriges Bestehen. Dann möchte die Karnevalsgesellschaft den Siebengebirgsprinzen oder auch das Prinzenpaar stellen.

Noch fehlt das grüne Licht des Festausschusses Siebengebirge, aber die Rhöndorfer Jecken gehen schon davon aus, dass sie nach der KG Halt Pol in der kommenden Session sowie anschließend dem Spielmannszug des TV Eiche im Folgejahr zum Zuge kommen. Das würde bedeuten, dass in Honnef dreimal hintereinander der Siebengebirgszug stattfindet.

Besonders stolz ist Präsident Udo Krahe auf die Tanzgarde, die ihre zahlreichen Auftritte in der vergangenen Session "wieder in gewohnt sehr guter Qualität absolvierte". Vor allem dankte er Trainerin Manuela Müller, die von der ersten Stunde an als Tänzerin und als Coach dabei ist. Froh ist Udo Krahe über die Einigkeit in dem fast familiären Verein.

Der eingeführte Stammtisch in privater Atmosphäre fördere diese Verbundenheit und erfreue sich regen Zuspruchs, so der Präsident. Was das Geschäftsjahr 2009 anbelangt: "Wieder einmal hat der kleinste Verein im Honnefer Karneval Großes geleistet." Zum fünften Mal lief die Karnevalsveranstaltung "Ramba Zamba Bütt & Danz" im Kursaal ab und bescherte den Karnevalisten ein volles Haus. "Damit haben wir eine Marktlücke im Honnefer Karneval gefüllt", sagte Geschäftsführer Alfred Höhler.

Die Rhöndorfer dachten auch an die älteren und behinderten Mitbürger: Im Seniorenstift Diacor und im Haus Rheinfrieden bescherten sie traditionell karnevalistische Leckerbissen. Erstmals führten die Ziepchesjecke einen Familienwandertag durch; Ziel war das Einkehrhäuschen. 40 Jecke wanderten mit. Das soll auch in diesem Jahr wiederholt werden.