Herrensitzung mit "Charisma"

Rasanter Auftritt mit toller Choreografie: Die Blau-Weißen Funken - seit 2011 von Anja Acs trainiert, unterstützt seit 2008 von Sabine Saal - begeistern die Zuschauer im Forum. Der KG Wenter Klaavbröder gehört das Tanzcorps Blau-Weiss Windhagen seit 1953 an.

Rasanter Auftritt mit toller Choreografie: Die Blau-Weißen Funken - seit 2011 von Anja Acs trainiert, unterstützt seit 2008 von Sabine Saal - begeistern die Zuschauer im Forum. Der KG Wenter Klaavbröder gehört das Tanzcorps Blau-Weiss Windhagen seit 1953 an.

Die Herrensitzung der "Wenter Klaavbröder" im Forum Windhagen war restlos ausverkauft. 750 Männer und eine Frau! Nummerngirl Charisma hatte die Herren im Windhagener Forum fest im Griff.

Windhagen. 750 Männer und eine Frau! Nummerngirl Charisma hatte die Herren im Windhagener Forum derart im Griff, dass sie handzahm wurden und die Dame zwischen den Auftritten förmlich herbeisangen.

Die Herrensitzung der "Wenter Klaavbröder" im Forum Windhagen war restlos ausverkauft. Sitzungspräsident Alexander Manroth war gut drauf und überzeugte nebenbei auch als Pausenfüller mit einer Rede aus dem Stegreif. Und im Verlauf des jecken Programms jagte ein Highlight das andere. "Der kölsche Schutzmann" Jupp Mendt ist auf seiner Abschiedstournee und zeigte noch einmal, was der kölsche Karneval mit ihm verlieren wird.

Seine mit Widersinn und feiner Ironie gespickte Rede kam dermaßen gut an, dass er nicht ohne eine Zugabe von der Bühne gehen durfte. Dafür war die erste Rakete fällig, und dabei hatte man noch nicht einmal die Mittagszeit erreicht. Auch Knacki Deuser, Comedian und Moderator von "NightWash", der schon zwei Tage vorher auf der Mädchensitzung stehende Ovationen für seine pointenreiche Rede über das Alltagsgeschehen geerntet hatte, kam beim männlichen Publikum sehr gut an.

Diesen Mann muss man sich merken, seine flinke und spitze Zunge imponierte, er sprühte nur so vor Witz, und das, ohne auch nur einen abgedroschenen Witz zu benötigen. Keine leichte Ausgangsposition für Guido Cantz, der nach den "Weenter Schwälbchen" auftrat. Seine Erfahrung im Karneval und vor der Kamera kam ihm jedoch zugute: Zum Schluss seines Vortrages wurde er regelrecht bejubelt und bekam von Alexander Manroth zum Dank noch ein Präsent für seine jahrelange Treue und Verbundenheit mit dem Windhagener Karneval.

Die Band "Jot Drop" sorgte dafür, dass kein einziger Mann auch nur an ein Mittagsschläfchen denken konnte. Hits am laufenden Band brachten sogar den Sitzungspräsidenten dazu, mit dem Mikrofon über die Tische im Saal zu laufen, um neue Sänger zu finden, die den gerade laufenden Hit stimmlich unterstützten. Aber einer der besten Kölner Büttenredner kam erst noch: Willibert Pauels, "der Bergische Jong", brachte den kompletten Saal dazu, "Großer Gott wir loben dich" zu singen und wenig später das Lied "Scheißegal, ob du Huhn bist oder Hahn".

Jede Pointe traf mitten in die Lachmuskeln und somit war die nächste Rakete fällig. Mit der Musik-Gruppe "Kölsch Fraktion" wurde anschließend so richtig die kölsche Mundart gesanglich interpretiert. Peter Horn und F.M. Willizil, zwei Urgesteine des Fastelovends, sorgten dafür, dass gesungen und geschunkelt wurde. Mit der Gruppe "Paveier" kamen zum Schluss die Stars des kölschen Karnevals auf die Bühne. Ihre Hits waren natürlich jedem eingefleischten Karnevalisten bekannt und so stieg die Stimmung bis zum Siedepunkt.