Karnevalsparty der KG Ziepches Jecke

Ramba Zamba im Honnefer Kursaal

Klatschmarsch für den Einzug der Tanzgarde: Bei "Ramba Zamba" im ausverkauften Kursaal hielt es die Jecken nicht lange auf den Sitzen.

Klatschmarsch für den Einzug der Tanzgarde: Bei "Ramba Zamba" im ausverkauften Kursaal hielt es die Jecken nicht lange auf den Sitzen.

BAD HONNEF. Eine ausgelassene Stimmung herrschte im Honnefer "Gürzenich". Die Sitzungsparty ist längst Kult.

Rhöndorfs Karnevalspräsident Udo Krahe stand auf der Bühne und schüttelte nur noch freudig staunend den Kopf. Raffinierte Lichteffekte im abgedunkelten Kursaal, eine Band, die längst Kult bei "Ramba Zamba Bütt & Danz" der KG Ziepches Jecke ist, und ein Publikum außer Rand und Band - singend, tanzend, schunkelnd zu den Liedern von "De Köbesse". Krahe wandte sich an die fantasievoll kostümierten Besucher im ausverkauften Haus: "Die Köbesse sind immer ein Garant für gute Laune und Stimmung. Aber ihr seid Ramba Zamba! Ihr werdet immer besser!"

Die ausgelassenen Jecken im Honnefer Gürzenich befolgten die Anweisung von Köbesse-Frontmann Roger Moore, dem 007 des Karnevals, aufs Wort: "Hakt Euch ein ...". Und dann legte er los mit dem Titel "Stadt am Rhing". Gestartet war die Band, die vor sieben Jahren bei "Ramba Zamba" ihre Feuertaufe hatte, mit einem kräftigen Konfetti-Donnerschlag. "Kommando eins ...", rief Roger Moore. Und schon reckte die Narrenschar im Pulk die Arme nach oben. Sie bewies aber auch Textsicherheit beim aktuellen Sessionshit: "Dat Bessje!" Präsident Krahe zum Abschied: "Ihr wart spitze!" Roger Moore: "Der Kursaal ist unser Wohnzimmer. Hier ist unsere Familie."

Ein bedeutender Teil der großen Bad Honnefer Karnevalsfamilie ist die KG Halt Pol. Mit ihrem Dreigestirn und dem Bad Honnefer Stadtsoldatencorps enterte sie den Kursaal als Eisbrecher des Abends. Schon der Einzug war grandios. Die "Ramba Zamba"-Feierbiester, die ohnehin im "Stand-by-Betrieb" liefen, öffneten eine Gasse, während sich die Gäste an den Tischen zu Ehren der Tollitäten um KG-Präsident Jörg Pütz erhoben. Und diese bunte Truppe brachte die Jecken auf Hochtouren. Die Gardisten präsentierten ihre Klabüs, wibbelten beim Tanz mit den Popöchen, während ihre musizierenden Kameraden alles aus "Trömmelche und Trompeten" herauskitzelten.

Prinzenführer Dirk Schneider, der Halt Pöler mit der Hammerstimme, verzückte mit Gassenhauern wie "Kölsche Mädche, kölsche Junge ...". Und dann der Höhepunkt: Prinz Michael II., Bauer Johannes und Jungfrau Winni führten ihren Tanz auf. Motto: "Jetzt geht's los!" Und wie! Die drei Jungs, pardon, das derzeit schönste Mädel aus dem Siebengebirge, bewegte sich anmutig beim Ringelreih mit Prinz und Bauer. Dieses Trifolium wird einfach immer besser. 

Es wurden Orden getauscht. Winni dekorierte Alfred Höhler, den Erfinder von "Ramba Zamba". Quasi von Mädchen zu Mädchen, denn Höhler war ja selbst schon holde Jungfrau. Und Präsident Jörg Pütz machte den Rhöndorfern ein Kompliment bei ihrem 13. "Ramba Zamba Bütt & Danz" in der 66-jährigen Geschichte ihrer KG. "Mit 'Ramba Zamba' schlagt ihr den Bogen zwischen Tradition und Moderne. Ihr habt eine Mischung gefunden, der Erfolg gibt euch recht." Ziepches-Jecke-Vorsitzender Michael Staffel meinte ohnehin dankbar: "Die Leute kommen - das ist ein Geschenk!" Auch Mitglieder anderer Gesellschaften waren da - so wie Oliver Backhaus. Der Schatzmeister der Großen Selhofer: "Es ist mein erstes 'Ramba Zamba'. Es ist toll hier."  

Alleinunterhalter Stefan Pischl sorgte zwischen den Auftritten für Unterhaltung. Natürlich kam auch die Tanzgarde der Ziepches Jecke, die auch auf dem von Helmut Gottsauner prächtig gestalteten Orden verewigt ist, zum Einsatz. Und zeigte sich in Bestform. Hut ab vor den Tanzoffizieren und ihren Mariechen für die akrobatischen Teile: Daniel Grewe und Svenja Schröter, Frederik Schröter und Michelle Königs, Dirk Beerendonk mit Maike Muhr und Joanne Morosini sowie Nico und Sabine Privano.

Mit auf der Bühne: Maskottchen Mariechen. Um sie neu einzukleiden, hatte sich Anezka Müller, Schwägerin von Trainerin Manuela Müller, mehrere Nächte um die Ohren geschlagen. Zum Schlafen kamen auch die "Ramba Zamba"-Besucher kaum. Die "Wanderer" und "Kempest Feinest" traten auf. Nach Mitternacht rockte die Band "Rockemarieche" die Bühne. "Ramba Zamba" total.