Vampire gratulieren zum Geburtstag

<b>Die "jungen Ehemaligen"</b> zeigten als Vampire, dass sie noch nichts verlernt haben.

<b>Die "jungen Ehemaligen"</b> zeigten als Vampire, dass sie noch nichts verlernt haben.

Die Grün-Weißen Funken vom Zippchen lassen es zu ihrem 55-jährigen Bestehen so richtig krachen

Kölsch-Büllesbach. "Nur noch wenige Karten im Vorverkauf" war auf den Plakaten zu lesen, auf denen die Grün-Weißen Funken vom Zippchen zu ihrer Jubiläumssitzung ins Bürgerhaus eingeladen hatten: Kein Werbetrick, um den Absatz der Eintrittskarten zu forcieren, das konnten die Gäste am Sitzungsabend feststellen.

Rappelvoll war es im Festsaal, denn für viele Fans der Zippchensfunken war es einfach ein Bedürfnis, bei der Jubiläumssitzung dabei zu sein. Seit fast fünfeinhalb Jahrzehnten sind die Grün-Weißen, die im kommenden Jahr ihr 55-Jähriges feiern, aus dem Kölsch-Büllesbacher Karneval nicht mehr weg zu denken. Und bei ihrer Jubiläumssitzung zogen Funken, Jungfunken und Fünkchen alle Register ihres Könnens.

Die Jüngsten durften gleich nach dem Auftakt der vom Präsidenten Patrick Solscheid geleiteten Sitzung ihre Tänze zeigen, nach ihnen die Jugendlichen, die zu späterer Stunde auch noch mit einem Showtanz begeisterten. Mit "Leo" und "Lieselotte Lotterlappen" hatten die Zippchensfunken zwei Spitzenkräfte für die Bütt engagiert und die Kölner Band Zollhuus ließ die Stimmung rapide steigen, die Jecken im Saal gerieten außer Rand und Band.

Angeheizt hatten die "Temperatur" schon einige Trainerinnen mit einer Showeinlage mit Songs von "Colör" und den "Funky Marys". Etliche Zugaben waren fällig, bis das närrische Publikum die kölschen Doubles von der Bühne ließ, begleitet von tosendem Applaus, der die Wände beben ließ. Für viele Tänzer ist nach dem Ausscheiden aus den aktiven Gruppen nicht Schluss.

Fast alle bleiben dem Verein verbunden, und etliche schließen sich einer der Ehemaligengruppen an. Gleich zwei Ehemaligengruppen waren an diesem Abend dabei. Eine ganz besondere Überraschung bereiteten die "jungen Ehemaligen": In tollen Kostümen zeigten sie eindrucksvolle Vampir-Tänze, die jeder Musical-Aufführung zur Ehre gereicht hätten.

Die Blutsauger hatten aber auch noch eine andere Überraschung dabei: einen mit der Jubiläumszahl und einem Funkenpaar verzierten Geburtstagskuchen, der so riesig war, dass zwei Vampire ihn tragen mussten. Die Jubiläumssitzung haben die Zippchensfunken dazu genutzt, längst fällige Ehrungen durchzuführen. Vier der acht Gründungsmitglieder waren gekommen, Ingrid Bödefeld, Annerose Büllesfeld, Ingeborg Buchholz und Anni Schülter.

Sie wurden zu Ehrenmitgliedern der Grün-Weißen Funken vom Zippchen ernannt. Die Ehrenmitgliedschaft trugen die Funken auch zwei Männern an: Hans-Peter Höhner, ein engagierter und unermüdlicher Unterstützer des Vereins, und Toni Göttner, der sich besonders in seiner Zeit als Zippchen-Wirt viele Verdienste um den Verein erworben hat.

Die Mitglieder des Seniorentanzcorps hatten sich den ganzen Abend um den reibungslosen Ablauf gekümmert. Dafür kamen sie am Ende zu einem glanzvollen Finale auf die Bühne, bei dem sie das Publikum gleich mit vier tollen Tänzen überraschten. Der schönste Dank für die Gastgeber war nicht der riesige Applaus, mit dem sich der Saal für alle Tänze und den wundervollen Jubiläumsabend bedankte, sondern die Minuten danach. Als das Licht im Saal erlosch und die Funken ihr Vereinslied anstimmten, flammte ein Meer Funken sprühender Wunderkerzen auf und alle stimmten fest und laut in das Vereinslied ein.