Rheinisches Spitzenprogramm in Beuel

1.000 Gäste kamen zur Gala-Sitzung der Schwarz-Gelbe Jonge

Wie ein Feuerwerk zündete das Programm auf der Gala-Sitzung der Schwarz-Gelbe Jonge. Kuhl un de Gäng leistete ihren Beitrag dazu.

Wie ein Feuerwerk zündete das Programm auf der Gala-Sitzung der Schwarz-Gelbe Jonge. Kuhl un de Gäng leistete ihren Beitrag dazu.

Beuel. Zahlreiche Jecken feierten am Sonntagabend mit den Beueler Schwarz-Gelben Jonge Gala-Sitzung. Der emotionale Höhepunkt der Sitzung war der Besuch von Prinz und Bonna.

Ein Prinz aus den eigenen Reihen, 1000 Gäste, ausverkaufter Saal und ein Sitzungsprogramm der Extraklasse. Die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben Jonge waren am Sonntagabend selig und glücklich zugleich. Dass die Gala-Sitzung der Beueler Frackgesellschaft im bönnschen Fastelovend so einen hohen Stellenwert hat, liegt auch an dem glücklichen Händchen von Stephan Födisch. Der Literat der Schwarz-Gelben hat sich über die Jahre ein gutes Netzwerk aufgebaut und besitzt somit beste Kontakte zum Kölner Karneval.

Waren es im vergangenen Jahr die Blauen Funken, die einen Hauch kölschen Fastelovend im Brückenforum versprühten, so glänzte jetzt die Prinzen-Garde Köln. "Die großen Kölner Garden sind mit ihren Tanzpaaren eine Bereicherung für jede Sitzung", sagte Helmut Sementschuk, Vorsitzender der Schwarz-Gelben. Und so war es auch: Das Tanzpaar, Tina Brahm und Alexander Ritter, wirbelte nach bester Manier über die Bühne.

Emotionaler Höhepunkt der Sitzung war der Besuch von Prinz und Bonna. Dirk II. (Vögeli) hat 2002 seine karnevalistische Laufbahn bei den Schwarz-Gelben begonnen. Und deshalb war der Auftritt der Tollitäten ein echtes Heimspiel. Heute ist der Prinz zwar in vielen Gesellschaften aktiv und ist in seiner Narrenrolle für die KG Wiesse Müüs angetreten, aber dennoch gestand er: "Bei Euch fühle ich mich besonders wohl." Als Geschenk erhielt der Prinz eine "Kalorienbombe" aus Marzipan und Schokolade, die Konditor Klaus Bellinghausen eigens für das Prinzenpaar angefertigt hatte. Bonna Alexandra III. (Roth) freute sich sichtlich aufs Naschen.

So eine süße Überraschung hielten die Schwarz-Gelben natürlich auch für Wäscherprinzessin Franzi I. (Sprenger) bereit. Als Narrenoberhaupt der Schäl Sick war sie gleich zu Beginn der Gala-Sitzung in den Saal gezogen und lud mal eben alle Gäste zum Weiberdonnerstagsspektakel nach Beuel ein.

Sitzungspräsident Wolfgang Klos zauberte dann absolute Spitzenkräfte auf die Beueler Bühne: Bläck Fööss, deren neue Zusammensetzung - Sänger Mirko Bäumer hat die Nachfolge von Kafi Biermann angetreten und anstelle von Peter Schütten ist nun Pit Hupperten (Gitarre, Gesang) mit dabei - sich musikalisch bestens zusammengefunden hat, Cat Ballou, die derzeit wohl poppigste Kölner Band, Redner Martin Schopps und das Tanzkorps Seiner Tollität "Luftflotte" sorgten für beste Unterhaltung.