Karneval in Beuel

Damenkomitee St. Paulus feiert 55-Jähriges

Auch nach 55 jecken Jahren steht für das Damenkomitee St. Paulus der Spaß an erster Stelle.

Auch nach 55 jecken Jahren steht für das Damenkomitee St. Paulus der Spaß an erster Stelle.

Beuel. Das Damenkomitee St. Paulus feiert 55-Jähriges. Schwarz-Gelbe Jonge sind stolz auf Dirk Vögeli, der bei ihnen seit 15 Jahren Mitglied ist.

Auf 55 jecke Jahre Damenkomitee St. Paulus können 17 Aktiven in dieser Session zurückblicken. Zum närrischen Jubiläum, das am Samstagabend im Pfarrheim von St. Josef gefeiert wurde, waren alle Damenkomitees, die designierte Wäscherprinzessin Franzi I. (Sprenger), Freunde des Komitees und natürlich alle Mitglieder mit Partnern zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Und, wie es inzwischen schöner Brauch geworden ist, war auch das erste Beueler Häärekomitee dabei. Zur großen Überraschung kam zudem der Musikzug der Beueler Stadtsoldaten vorbei und brachte den Damen mehr als ein Jubiläumsständchen.

Für das Ereignis hatten die Damen einen Orden aufgelegt. „Was wir sonst nie machen“, erläuterte Christiane Statz, die Präsidentin. Er zeigt die schunkelnde Pauluskirche, geschmückt mit den Schiffchen des Komitees. „Eine Symbiose von Kirche und Karneval“, nennt Monika Held, die Vize-Präsidentin, ihn. Mit Statz und Held, Stefanie Redig als Kassiererin, Sandra Emons als Schriftführerin und 13 weiteren Damen ist das Komitee sehr gut aufgestellt und sieht der kommenden Session mit ihrer Sitzung am 4. Februar freudig entgegen.

Mit der Entstehung der Pfarrei St. Paulus wurde auch die Frauengemeinschaft gegründet. Sie feierten nicht nur kirchliche Feste, sondern seit 1963 auch Karneval mit eigener Sitzung. Als Höhepunkte ihrer Geschichte bezeichnen sie, dass sie zwei Wäscherprinzessinnen gestellt haben, nämlich Christiane I. (Statz) 1985 und Yvonne I. (Kempel) 2000. Eines ist für die Damen sicher: Der Spaß und die Freude stehen immer an erster Stelle.

Seit vergangenem Samstag ist auch für die Schwarz-Gelbe Jonge (SGJ) in der TSV Bonn rrh., wie die KG offiziell heißt, die Session 2017/2018 eröffnet. „Wir sind eine Frackgesellschaft“, erklärt Michael Ahr, Pressewart der SGJ, „auch wenn wir Smoking tragen. Bei uns haben alle den gleichen Rang. Wir tragen keine Rangabzeichen.“ Der ganze Stolz der SGJ ist in dieser Session „ihr Prinz“, der gleich zu Beginn des Abends mit seiner Bonna, beide noch in zivil, in den Saal kam. Denn der Bonner Karnevalsprinz für die Session 2017/2018 ist Dirk II (Vögeli). Er ist bereits seit 15 Jahren Mitglied bei den Schwarz-Gelben. Gut, er ist auch Mitglied bei der KG Wiesse Müüs, genau wie seine Bonna Alexandra III (Roth). Doch das ist kein Thema, denn der allgemeine Tenor lautet: „Wir sind Prinz“. So steht es auch auf dem neuen Sessionsorden der SGJ, der an diesem Abend erstmals gezeigt wurde. Und die ersten Träger des neuen Ordens wurden Dirk und Alexandra. Dirk wurde überdies für 15 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Hans Lennarz für 25 Jahre.

Der zweite Höhepunkt des Abends war die Vorstellung drei neuer Senatoren, was Senatspräsident Günter Dederichs übernahm. Franz Hartmann, Gerhard Malz und Guido Déus wurden als neue Senatoren der SGJ aufgenommen. Im Laufe des Abends konnten die Besucher sich noch über die Wäscherprinzessin Franzi I. samt Gefolge freuen, ebenso über die Tanzgruppe Nixen vom Märchensee und das Kadettenkorps der Ehrengarde der Stadt Bonn.