Karneval außerhalb der Session

Damenkomitee aus Oberkassel plant kommende Session

Die Nixen vom Märchensee (Bild aus dem letzten Jahr)
(Bild ist aus unbekannter privater Quelle, von den Melanie Menzel, der Präsidentin, habe ich es erhalten und bearbeitet)

Die Nixen vom Märchensee (Bild aus dem letzten Jahr) (Bild ist aus unbekannter privater Quelle, von den Melanie Menzel, der Präsidentin, habe ich es erhalten und bearbeitet)

Oberkassel. Das Damenkomitee aus Oberkassel kennt auch während des Sommers keine Pause. Während des Sommers wird die kommende Session geplant. Vor allem gilt es Kostüme zu entwerfen und zu nähen. Auch Stücke für die Sitzung werden geschrieben.

Eigentlich ist es eine einfache Sache zu fragen, was Nixen im Sommer machen: Baden. Was sonst? Erst recht, wenn 20 Nixen über einen eigenen See verfügen, wie ihr Name suggeriert: die Nixen vom Märchensee. Doch diese Nixen gehen nicht baden – jedenfalls nicht im übertragenen Sinne. Das Damenkomitee aus Oberkassel blüht zur Karnevalszeit so richtig auf. Im Sommer treffen sich die Nixen jeden ersten Dienstag im Monat, ab dem elften im Elften alle zwei Wochen und je näher es auf den großen Tag der Nixen, ihrer Damensitzung, zugeht, desto öfter treffen sie sich.

Nach der Session ist vor der Session, könnte man meinen. Die Session, beziehungsweise das kalendarische Jahr für das Damenkomitee, geht erst mit der Jahreshauptversammlung, die nach der Session im April stattfindet, zu Ende. Neuwahlen standen dieses Jahr nicht an, also bleibt es bei den Nixen beim alten Vorstand.

„Aber wir haben fünf neue, junge Mitglieder bekommen, die frischen Wind in die Gruppe bringen“, berichtet Melanie Menzel, die Präsidentin der Damen. Die Altersspanne liegt zwischen 20 und über 70 Jahren.

Recht zügig haben sich die Nixen darum gekümmert, was sie in der kommenden Session als Kostüm tragen wollen. Und dann gilt es ja auch, die Geschmäcker von 20 Damen irgendwie zusammenzuführen. Jetzt, in der Sommerzeit, steht die Stoffauswahl auf der To-Do-Liste, denn alle Kostüme werden von den Nixen selber genäht. Doch eigentlich ist es nur eine unter den Nixen, die wirklich nähen kann: Ex-Präsidentin Ute Groll. Und die hat dann entsprechend viel zu tun, was sie aber auch gerne mache, heißt es.

Vom evangelischen ins katholische Pfarrheim

Wie das neue Kostüm aussehen wird, das wollen die Nixen indes noch nicht verraten. „Es soll ja für den Beueler Weiberfastnachtszug eine Überraschung werden“, betont Melanie Menzel. Auf dem Oberkasseler Maikäferfest haben sich die Nixen mit Bowle und einer Pappwäscherprinzessin präsentiert, einem Fotoaufsteller, durch den Besucherinnen ihren Kopf stecken konnten, um als Wäscherprinzessin fotografiert zu werden.

Auch beim Menschenkickerturnier der Junggesellen haben sie teilgenommen – allerdings nicht sehr erfolgreich. Ein Sommerfest für alle aktiven und inaktiven Mitglieder und ihrem Anhang steht ebenfalls auf dem Sommerprogramm.

Und dann steht noch eine Riesenaufgabe für die Nixen an: Sie wechseln mit ihrer Sitzung vom evangelischen ins katholische Pfarrheim. Der Vorteil sei, dass die neue Lokalität barrierefrei sei, so Menzel. Der Saal muss bereits jetzt durchgeplant und Fragen geklärt werden: Woher kommt die Bühne, und wo kommt was hin? Nur der Vorraum mit einer Theke für die Männer, der steht schon fest. Gerade jetzt im Sommer wird bereits das Programm für die große Damensitzung zusammengestellt. „Wir sammeln derzeit Stücke“, erklärt die Präsidentin. „Wir schreiben manche passend für uns um, schreiben manche selber und tauschen diese auch mit anderen Komitees aus.“ Ab September werden die Rollen verteilt. Dann müssen die Texte gelernt werden.

Last but not least machen die Nixen in der Sommerzeit auch noch eine Tour – nur die Mädels, ohne Anhang. Zwei Damen, jedes Jahr andere, planen eine Tagestour, die für den Rest eine Überraschung wird. Das kann eine Weinprobe sein oder der Besuch des Kölner Doms. Es muss nicht sehr weit gehen, es soll einfach unterhaltsam sein. Die Touren beginnen meistens mit einem Frühstück und enden mit einem Abendessen.

Und Urlaub steht natürlich auch an – da könnte dann die eine oder andere Nixe vielleicht doch baden gehen.