Damenkomitee im TSV Bonn rrh.

Der Wunsch nach einer Wäscherprinzessin ist da

Helga Schmitz aus Nettetal trifft als Oberschwester den Humor der Besucherinnen im Haus Michael.

Helga Schmitz aus Nettetal trifft als Oberschwester den Humor der Besucherinnen im Haus Michael.

Schwarzrheindorf. Bei der Weibersitzung des Damenkomitees aus Schwarzrheindorf kam es raus. ZUm Jubiläum in drei Jahren möchte die Truppe wieder eine Tollität stellen.

Für die „Pink Poms“ ist kein Veranstaltungsort zu klein. Man bevorzuge alternative Sitzungen, sagte Jürgen Schäfer, Mitglied der Kölner Männercheerleadergruppe. Dazu gehören auch Weibersitzungen wie die des Damenkomitees im TSV Bonn rechtsrheinisch am Samstag im Haus Michael. Dort begeisterte die homosexuelle Tanzgruppe die bunt kostümierten Damen. Die erlebten weiterhin das Kindertanzcorps der Beueler Stadtsoldaten, die Königswinterer Powerhexen und Oberschwester Helga alias Helga Schmitz aus Nettetal, die an den Herren der Schöpfung kein gutes Haar ließ.

Auch Wäscherprinzessin Ariane I. und Liküra-Prinzessin Julia I. nebst Ennertfunken und Kinderprinzenpaar sowie Prinz Thomas I. und Bonna Anne-Christin I. besuchten die kleine, feine Veranstaltung, die dieses Mal vier hausgemachte Beiträge aufbot. „Früher hatten wir maximal einen“, sagte Literatin und Ex-Wäscherprinzessin Jenny Cömert. Im Lauf des Nachmittags wurde Präsidentin Maria Balensiefen für ihre 33-jährige Mitgliedschaft geehrt. Im Foyer war eine Fotobox aufgestellt, an der vor allem Kinder ihren Spaß hatten. In drei Jahren feiert das Damenkomitee, das derzeit aus 13 Mitgliedern besteht, das jecke 55-jährige Jubiläum.

„Wir würden dann gerne wieder die Wäscherprinzessin stellen“, sagte Cömert. Allerdings habe man bislang keine Frau im Team, die das Alterskriterium von höchstens 25 Jahren für dieses Amt erfüllt. Nicht nur deshalb würde man sich über Nachwuchs freuen. „Bei uns gibt es jede Menge Spaß auch außerhalb der Session“, so Cömert.