Zug in Vilich-Müldorf

Emma I. und Philipp I. sind die besten Kamellewerfer

Voll bepackt mit Kamelle: die Clowns der Kita Sankt Peter beim Zug in Vilich-Müldorf.

Voll bepackt mit Kamelle: die Clowns der Kita Sankt Peter beim Zug in Vilich-Müldorf.

Vilich Müldorf. 18 Gruppen zogen beim Vilich-Müldorfer Kinderkarnevalszug durch den Ort. Das multikulturelle Motto: "In Müldorf feiern wir Jahr führ Jahr, multikulti ist doch klar"

"In Müldorf feiern wir Jahr führ Jahr, multikulti ist doch klar" - unter diesem Motto zog der Kinderkarnevalszug am Samstag an ausgelassen feinernden Jecken vorbei. Angeführt wurden die 18 Gruppen von der Zumba-Gruppe des Sportvereins in bunten Hippie-Kostümen.

Beim Zug waren unter anderem die Mupfelbande, die Mikados und zum ersten Mal auch der Jungesellenverein dabei. Nicht fehlen durfte natürlich die Tanzgarde, die mit atemberaubenden Hebefiguren die jubelnde Menge begeisterte. Auch das bunt kostümierte Damenkomitee, der Senat und die Prinzengarde waren mit von der Partie.

Die Traditions-A-Jugend war ebenfalls in hoheitlicher Mission unterwegs. Sie griff den Brexit auf und verabschiedete die Briten, allen voran die Queen, begleitet von melancholischer Musik aus der EU. Das Kinderprinzenpaar setzte dem Zug die Krone auf. Von ihrem Prunkwagen aus überschütteten Emma I. und Philipp I. die Karnevalisten mit haufenweise Kamelle und markierten mit dem Prinzenwagen den Höhepunkt des Vilich-Müldorfer Zuges.