Künstler und Karnevalsvereine

Närrische Künstler stellen sich in Beuel vor

Die "Zwei Hillijen" Bernd und Wolfgang Löhr eröffneten den Vorstellnachmittag.

Die "Zwei Hillijen" Bernd und Wolfgang Löhr eröffneten den Vorstellnachmittag.

BEUEL. Bei der Vereinigung der Bonner Karnevalisten präsentieren sich im Beueler Brückenforum der Nachwuchs und etablierte Gruppen.

Im Foyer des Brückenforums wuselten unzählige Sandhasen wie wild durcheinander: Hier noch eine Hebefigur, dort noch ein angedeuteter Spagat: Die 52 Tänzerinnen und vier Tänzer der Kinder- und Jugendtanzgarde der fidelen Sandhasen Oberlar mit ihrer Trainerin Susanne Oberhäuser waren eigentlich als erster Auftritt des Abends eingeplant – genau genommen des Nachmittags, denn aus dem Vorstellabend der Vereinigung der Bonner Karnevalisten VBK ist wegen einer Doppelbelegung des Brückenforums und der damit verbundenen Terminverschiebung unversehens ein Vorstellnachmittag geworden. Bereits ab 17 Uhr traten die Künstler und Künstlergruppen vor das Publikum, um sich den Bonner Narren der VBK-Vereine im 20-Minuten-Takt vorzustellen.

Den Anfang machten dann aber doch nicht die Sandhasen: „Ein paar Tänzer waren noch unterwegs“, erläuterte Co-Trainer David Dinell, während er die Kids vor der Treppe Aufstellung nehmen ließ. Oben im Saal hatten die eigentlich als zweite Gruppe eingeplanten „Zwei Hillijen“ dann kurzerhand das Opening übernommen, und die „eineiigen Cousins“ heizten den Karnevalisten statt mit Musik und Tanz mit ihren Kalauern ein. Genauso wie Rupert Schieche als Gisbert Fleumes, Jens Singer als „Dä Schofför der Kanzlerin“, die Kolibris und die begeistert aufgenommene Band Palaver waren die zwei „Hillijen“ Bernd und Wolfgang Löhr, die im echten Leben Brüder und nicht Cousins sind, zum ersten Mal beim Vorstellabend der Bonner zu Gast.

Bei der traditionellen Sessionsauftaktveranstaltung muss man ja viele Künstler schon lange nicht mehr vorstellen: Ob Tanzgruppe, Redner, Zwiegespräch oder Gesang – beim Vorstellabend finden Künstler und Karnevalsvereine zusammen. Die Top Acts müssen die Vereine allerdings über Agenturen oft schon Jahre im Voraus buchen. Bekannt souverän führte Moderator Willi Baukhage durch das rund fünfstündige Programm, der Vorsitzende der Vereinigung konnte 15 Künstler oder Künstlergruppen auf der Bühne begrüßen.

Seit 1952 richtet die Vereinigung der Bonner Karnevalisten einen Vorstellabend aus. Bevor die Künstler zur Generalprobe eingeladen werden, müssen sie sich einem internen Kritikergremium stellen. Außerdem fördert die VBK den Bühnennachwuchs.