KG Kaasseler Jonge feiern

Pfarrheim wird zur Kaasseler Zirkusmanege

Herrlich kostümiert waren die Kinder.

Herrlich kostümiert waren die Kinder.

Oberkassel. Einen bunten Kinderkarneval in der Kaasseler Zirkusmanege veranstaltete die KG Kaasseler Jonge am Sonntagnachmittag im Katholischen Pfarrheim Sankt Cäcilia.

Ein volles Haus konnte Dietmar Brenner, Präsident der Jonge, bereits zu Beginn melden. Bunt kostümierte Kinder liefen durch den Pfarrsaal und erfreuten sich ihrer Verkleidung. Kein Indianer oder Cowboy, aber auch kein Clown war zu sehen. Stattdessen Drachen, Ritter, Polizisten, Märchenfeen oder einfach Fantasiekostüme. Entsprechend kindgerecht war denn auch das Programm zusammengestellt. Zahlreiche Tanzgruppen aus der nahen Umgebung sowie einige Tollitäten erfreuten die Kinder und ihre Eltern.

Die Strücher KG aus Thomasberg brachte ihre Kinderprinzessin Vanessa I. mit, die Ennertfunken das Kinderprinzenpaar Philip I. und Sophia I. Auch LiKüRa-Prinzessin Julia I. gab sich in Oberkassel die Ehre. Sogar das Bonner Kinderprinzenpaar Tobias II. und Johanna I. waren vor Ort, denn Tobias ist ein Oberkasseler Junge. "Ein eigenes Kinderprinzenpaar haben wir in Oberkassel seit drei Jahren nicht mehr", stellte Brenner mit Bedauern fest. Bei der abschließenden Tombola, gestiftet durch Oberkasseler Geschäftsleute, ging kein Kind ohne Preis nach Hause.

Die nächste Veranstaltung, nachdem die KG keine Prunksitzung mehr veranstaltet, wird am 24. Februar die Seniorensitzung im evangelischen Seniorenzentrum Theresienau sein. "Doch nach dem Umzug am 2. März werden wir wieder eine After-Zoch-Party in der Jupp-Gassen-Halle feiern", kündigte Dietmar Brenner an. Und für nächstes Jahr, zum 55-jährigen Bestehen, plane man mal wieder "eine größere Veranstaltung".