Beueler Weiberfastnacht

Verteidigung des Rathauses ist gesichert

Beuel. Landesgesundheitsminister Hermann Minister Gröhe unterstützt die Herrenriegel beim Versuch, die Beamtenhochburg zu verteidigen.

Von Holger Willcke

Die Bundesregierung schickt den Beuelern personelle Hilfe für die Verteidigung des Rathauses an Weiberfastnacht. Ob diese Nachricht die Möhnen, die am Donnerstag, 4. Februar, das Rathaus des Stadtbezirks Beuel erstürmen wollen, irritiert? Die Verteidiger des Rathauses – Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Bezirksbürgermeister Guido Déus sowie dessen Stellvertreter Ralf Laubenthal und Werner Rambow – bekommen nämlich prominente Verstärkung.

Der Bundesminister für Gesundheit, Hermann Gröhe, unterstützt die Herrenriege bei ihrem Versuch, die Beamtenhochburg Beuels zu verteidigen. An Weiberfastnacht startet zuvor der Narrenumzug unter dem Motto „Ov Rään, Sönnche oder Schnii - Beuele Wieve sen su jeck wie nie“ um 9.45 Uhr zunächst von der Siegburger Straße und zieht zum Sturm der Weiber auf das Beueler Rathaus.

Ab 12 Uhr werden Wäscherprinzessin Tessa I. und Obermöhn Ina Harder mit Unterstützung des Alten Beueler Damenkomitees von 1824 List und Tücke anwenden, um das Rathaus erfolgreich einzunehmen. Die Obermöhn verspricht: „Die Tränen der Rathausverteidiger werden schnell getrocknet sein, wenn gemeinsam auf dem Rathausbalkon geschunkelt wird.“ Dabei hatte Sridharan siegessicher angekündigt: „Weder mit Täuschungen noch mit faulen Tricks werden sie es schaffen, das Rathaus zu erobern. Der Bezirksbürgermeister und ich, wir lassen uns nicht vertreiben.“ ⋌hol