Prinzengarde testet Zuggroschen

Vilich-Müldorfer wollen nettes Foto vermarkten

Der Schlüsselanhänger trägt das Foto der Prinzengarde.

VILICH-MÜLDORF. Das nette Hingucker-Foto, dass die Prinzengarde Vilich-Müldorf mitsamt aller 65 Tänzerinnen und den 15 Senatoren auf dem großen Mikado-Spielplatz im Ort zeigt soll jetzt zum Verkaufsschlager werden. Und zwar auf einem Schlüsselanhänger.

Dieser ist jetzt für 1,50 Euro erhältlich und wird an diesem Freitag, 11. Januar, bei der Prunksitzung des Vereins in der Mühlenbachhalle verkauft. Damit hat die Prinzengarde aus der Not eine Tugend gemacht. Hintergrund ist, dass der Verein in diesem Jahr zum ersten Mal am Rosenmontagszug in Bonn teilnehmen will und zwar nicht nur mit den den Tanzgarden, sondern auch mit einem Wagen des Senats.

"Wir sind mächtig stolz darauf, die Möglichkeit erhalten zu haben, den Ort Vilich-Müldorf in ganz Bonn repräsentieren zu dürfen", so Senatsmitglied Axel Kirch. Doch mit der Vorbereitung entstehen auch Kosten - insbesondere für Wurfmaterial, Traktor und die Wagenengel.

Um diese etwas abzufedern, habe man sich überlegt, einen so genannten "Zuggroschen" einzuführen. Und da kommt der Schlüsselanhänger ins Spiel, der 1,50 Euro kostet und von dem ein Teil des Erlöses für die Zugteilnahme abgezwackt wird. 300 Stück des Anhängers sind gefertigt worden, "Mit dem Kauf wird der Verein ebenso unterstützt wie mit dem Erwerb eines Vereinsschals", sagt die Vize-Vorsitzende Anja Födisch. Von dem Schal, der in diesem Jahr anstelle eines Sessionspins angeboten wird, wurden bereits 40 Stück verkauft.

Neben der Prunksitzung am Freitagabend veranstaltet die Prinzengarde erstmals eine Karnevalsparty für Jugendliche von zehn bis 16 Jahren. Sie findet am kommenden Samstag, 12. Januar, ab 17.30 Uhr in der Mühlenbachhalle, Wilfried-Hatzfeld-Straße, statt.