Bonner Stadtsoldaten

Aufmarsch mit 150 Gardisten in Venedig

Bonn. Der Karneval in Venedig ist ein aufregendes Spektakel. Mittendrin befinden sich in diesem Jahr die Bonner Stadtsoldaten.

Die reisen am 16. Februar aber nicht nur mit einer kleinen Abordnung nach Italien, sondern gleich mit 150 Kameraden in Uniform.

Darauf ist Wolfgang Orth besonders stolz, denn die Tour kam nur deshalb zustande, weil er über die Jahre gute Kontakte zum Leiter des historischen Karnevals geknüpft hat. „Eigentlich muss alles wie im Mittelalter aussehen“, sagt Orth zu den Kostümen. Die Uniformen der Stadtsoldaten seien da zu jung.

Bei den früheren Besuchen liefen Jahr um Jahr schon immer mehr Gardisten auf. Diesmal sind es dann alle Mann – auch die beiden Musikzüge. Schon am Samstag wird man sie wohl auf dem Markusplatz sehen, bestimmt aber auf anderen Bühnen der Lagunenstadt.

Sicher ist, dass das Corps am Sonntag nach dem Engelsflug vom Campanile der Darstellerin den Orden überreichen darf, auch tanzt und wibbelt. Zu solchen Ehren hat es bis heute noch kein jeckes Kölner Regiment geschafft.