Feier im Maritim

Bonner Ehrengarde feiert Sessionsauftakt

Die Bonner Ehrengarde präsentierte beim Sessionsauftakt im Maritim Hotel ihre Abteilungen.

Die Bonner Ehrengarde präsentierte beim Sessionsauftakt im Maritim Hotel ihre Abteilungen.

Bonn. Die Bonner Ehrengarde hat ihren Sessionsauftakt im Maritim gefeiert und ihre Abteilungen präsentiert. Mit zwei Ehrungen gelingt eine Überraschung.

Den Generalappell mit all den Ehrungen und Beförderungen, die dazu gehören, hat die Ehrengarde der Stadt Bonn schon vom Sessionsauftakt abgekoppelt – das wäre für das Publikum eher langweilig, erklärte Geschäftsführer Konrad Schmitz am Samstagabend im Saal Beethoven des Maritim Hotels. Aber zwei Ehrungen wurden dort dennoch ausgesprochen, und es war gelungen, die Betreffenden damit zu überraschen. Für den Verein Bund deutscher Karneval überreichte Helga Hoffmann vom Regionalverband Rhein-Sieg-Erft den Verdienstorden in Silber an Kommandant Thomas Janicke und das frühere langjährige Vorstandsmitglied Guido Lepper.

Die Ehrengarde stellte dem Publikum seine Tanzcorps vor, darunter die Kadetten mit 35 Mitgliedern unter der Leitung von Michael Remy. Besonders feierte die Garde seine Artillerie, die in diesem Jahr seit 60 Jahren besteht – aus diesem Grund sieht man auf dem Orden eine Kanone, eingerahmt von Konterfeis der Bonner Originale Ludwig van Beethoven, Brezel Hein, Peter Brust und Camillo Fischer. Danach begrüßte Sitzungspräsident Holger Willcke Die Henkelmännchen mit ihren Zwiegesprächen und Liedern.

Mit dem Tanzcorps Altenrather Sandhasen holten die Ehrengardisten den aktuellen deutschen Meister im Gardetanz auf die Bühne, es folgten die Band Sibbeschuss, das designierte Prinzenpaar, das Tanzcorps KG Aggripina Köln, als Höhepunkt die Paveier und zum Abschluss Druckluft. Die Brass-Band des Kardinal-Frings-Gymnasiums begeisterte das Publikum so sehr, dass sie erst nach mehreren Zugaben widerwillig von der Bühne entlassen wurde.

Der Saal war ausverkauft, man feierte entspannt in vergleichsweise kleiner Runde. Deutlich größer wird natürlich die traditionelle Bürgersitzung am 26. Januar ausfallen, die schräg gegenüber im Saal Maritim ausgerichtet wird und laut Schmitz schon so gut wie ausverkauft ist.