Aschermittwoch

Bonner Stadtsoldaten waschen ihre Geldbörsen aus

Traditionelles Portemonnaieauswaschen

Traditionelles Portemonnaieauswaschen

Bonn. Jeckes Aufbegehren: Die Bonner Stadtsoldaten ziehen alle Jahre wieder an Aschermittwoch mit Frack und Zylinder ans Rheinufer, um dort ihre Geldbörsen auszuwaschen.

Mit dabei waren auch Prinz Dirk II. (2. von links) und Bonna Alexandra III. (rechts daneben), die ihr strahlend weißes Ornat gegen schwarze Kleidung gewechselt hatten. DieseZeremonie stammt aus der Zeit um 1900 und hat nichts mit Trauer zu tun, sondern soll dem Finanzamt zeigen, dass die Karnevalisten nach der Session kein Geld mehr haben, um Steuern zu zahlen.