Weiß-Blau Kessenich

Die neue Kessenixe kommt aus Endenich

Sabine Henrich (r.) und Pater Jacek Styrczula küren Kessenixe Ela I. (Saur).

Sabine Henrich (r.) und Pater Jacek Styrczula küren Kessenixe Ela I. (Saur).

Kessenich. "Wir sind stolz, dass wir jetzt eine Kessenixe haben" - so freute sich Präsidentin Sabine Henrich am Samstagabend über ihre Ela I. Mit der Proklamation wurde Michaela Saur endgültig zur Kessenixe der KG Weiß-Blau.

Ihre Session läuft unter dem Motto „Ob rächs, ob links vom Rhing – mir all sin Bönnsche im Sonnesching“. Bei der Auswahl der Kessenixe hatte man sich das zu Herzen genommen: Ela I. kommt eigentlich aus den Reihen der KG Rot-Schwarz Endenich. Doch dank der jahrelangen Freundschaft zwischen den beiden Vereinen war das überhaupt kein Problem: Die Gardetänzerin ist von den Endenichern für ihre Zeit als Kessenixe freigestellt worden und wurde auch bei der Proklamation von den Rot-Schwarzen unterstützt.

Der Karneval ist seit Langem Teil des Lebens von Michaela Saur. Geboren ist die 28-jährige in Halle/Saale, aufgewachsen ist sie in Eisleben. Mit 14 zog die Familie nach Bonn, und bereits mit 15 tanzte sie aktiv bei den Rot-Schwarzen. Auch ihre drei Kinder haben bei Rot-Schwarz eine karnevalistische Heimat gefunden. Für ihre Proklamation hatten die Kessenicher ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Neben dem Karnevalsausschuss Buschdorf und den Auerberger Sternen schauten auch Prinz Thomas I. und Bonna Anne-Chrstin I. vorbei. Die Proklamation selbst übernahm – wie auch in den Jahren davor – Pfarrer Jacek Styrczula. Karneval am Abend vor dem Elften im Elften sei ein bisschen wie die Vorabendmesse der Katholiken, merkte er an.

Damit die Kessenixe bestens vorbereitet ist, überreichte er ihr neben dem Diadem auch ihren Hummer gegen Kummer. Und die freute sich „auf eine supertolle Session mit euch allen“.