Prinz und Bonna inspizieren das Maritim

Erstes Herzklopfen vor der Proklamation in Bonn

Bonn. Die Proklamation ist zwar erst am 6. Januar, das erste Herzklopfen bekamen Prinz und Bonna aber schon am Mittwoch: Gemeinsam besichtigten sie die neue Karnevalsstätte im Maritim-Hotel.

Mit allemann raus aus dem Aufenthaltsraum auf die Empore. Die Menge jubelt. Dann geht es mit weichen Knie die Treppe hinab in den großen Saal des Maritims. Durch die Narren zur Bühne. Prinz und Bonna bekamen am Mittwoch einen ersten Vorgeschmack auf ihre Proklamation.

Es ist auch für den Festausschuss Bonner Karneval was Neues, denn wegen der Renovierung der Beethovenhalle müssen die Jecken am 6. Januar, in das Hotel an der B9 ausweichen. Für mehrere Jahre. Da muss man halt wissen, wo man dran ist. So hatten Präsidentin Marlies Stockhorst und ihre Vize Stephan Eisel Mirko I. (Feld) und Patty I. (Burgunder) zur Begehung gebeten.

"Ich habe da oben gerade schon ein bisschen Herzklopfen bekommen", sagte der angehende Prinz. Und auch seine Bonna hat voller Vorfreude auch ein bisschen Respekt: "Der Spannungsbogen baut sich gerade auf."

Wenn alles klappt, wird es bei der Proklamation mittig eine Treppe geben, damit die ganze Equipe und Vereine dort auf die Bühne treten können. Auch an die neuen Proportionen im Rampenlicht müssen sich der Elferrat und alle anderen Akteure noch gewöhnen.

Doch auf fürs Publikum gibt es noch einige Überraschungen: Im Foyer wird es einen Kosmetikstand geben, falls noch jemand seinem Make-up mehr Glanz verleihen möchte. Vor einer Karnevalskulisse können die Gäste von sich machen lassen. Bevor die Saaltüren geöffnet werden, mischen sich dort Künstler aus dem GOP-Varieté zur Unterhaltung unter die Leute.

Auf der Bühne stehen neben den großen Bonner Corps Bernd Stelter, Marc Metzger, die Stattgarde Colonia Ahoj sowie Kuhl un de Gäng.

Beginn der Proklamation ist um 18:30 Uhr. Karten zu 15 und 30 Euro gibt es in den Bonnticket-Shops der GA-Zweigstellen.