Bürgersitzung der Kolpingsfamilie

Feiern in schwarz-gelb

Hoch fliegen die Mariechen der KG Monemer Junge bei der Bürgersitzung der,,Fidelen Walzbröde“.

Hoch fliegen die Mariechen der KG Monemer Junge bei der Bürgersitzung der,,Fidelen Walzbröde“.

Poppelsdorf. Die Fidele Walzbröde feiern in der Mensa Nassestraße bei einer Mischung aus Reden, Tanz und Musik.

Kaum waren die letzten Studenten am Freitag aus der Mensa Nassestraße gegangen, starteten die Fidele Walzbröde ihre Arbeit und richteten den Speisesaal in schwarz-gelb für ihre Bürgersitzung her. Seit 18 Jahren in Folge veranstalten die Walzbröde ihre Bürgersitzung in der Mensa. Bereits seit 122 Jahren gibt es die jecke Gruppe in der Kolpingsfamilie Bonn-Zentral und Traditionen gehören da einfach dazu und werden natürlich gepflegt, erklärt Sitzungsleiter und Schultheiss Andreas König. Tradition ist auch das zu einer solchen Sitzung ein Traditionscorps gehört - die Fidele Walzbröde hatten dafür die Ehrengarde der Stadt Bonn eingeladen, die einen fulminanten Start hinlegte.

Damit begeisterte sie nicht nur das Publikum an den voll besetzen Mensatischen, sondern auch die zahlreichen Ehrengäste wie Oberbürgermeister Ashok Sridharan, die Präsidentin des Festausschusses Marlies Stockhorst, den Vorsitzender von "Bürger für Beethoven", Stephen Eisel, Heide Werker, die Vorsitzende der Kolpingsfamilie Bonn-Zentral sowie Jürgen Huber, Geschäftsführer des Studierendenwerks.

Fürs Programm hatten sich die Walzbröde gut ins Zeug gelegt, um dem Abend mit einer Mischung aus Rede-, Tanz und Musikbeiträgen die perfekte Stimmung zu geben. Mit unter anderem Kuhl un de Gäng, Lupo, "Ne Oberkellner" und den Original Matrosen vum Müllemer Böötche der KG Müllemer Junge ist das definitiv gelungen. Auch die eigenen Elemente der Walzbröde sorgten für eine super Stimmung, mit der dann gegen Ende des Abends auch das Bonner Prinzenpaar Thomas I. und Anne-Christin I. empfangen wurde.