Damenkomitee Lustige Bucheckern schrubben in der Springmaus

Die Lustigen Bucheckern machen mit ihren Besen Musik. Die Wiever präsentieren ein selbstgemachtes Programm.

Die Lustigen Bucheckern machen mit ihren Besen Musik. Die Wiever präsentieren ein selbstgemachtes Programm.

"Lange nicht mehr gelacht? Dann kommen Sie zu den Bucheckern" lautet das Motto, mit dem das Damenkomitee Lustige Bucheckern in die jecke Session startet.

Endenich. "Lange nicht mehr gelacht? Dann kommen Sie zu den Bucheckern" lautet das Motto, mit dem das Damenkomitee Lustige Bucheckern in die jecke Session startet. Am Sonntag kamen 300 Gäste in die Springmaus und erlebten ein ausschließlich selbst gemachtes Programm - Schlag auf Schlag.

Zum Beispiel ging Anne-Christin Leyer mit ihren nicht ganz ernst gemeinten Erfahrungen zum Führerschein in die Bütt. "Hubraum ist der Raum, soweit man die Hupe hören kann", ulkte Leyer. Eine ganze Batterie Bucheckern kam als Besenkolonne auf die Bühne und machte allein mit den Bürsten und Stielen ihrer Kehrgeräte Musik. Allerdings verriet Präsidentin Marlies Stockhorst, dass die Nummer ein bisschen bei den Kölner Divertissementchen abgeschaut war, bei denen auch Jürgen Nimptsch vor seiner Zeit als Oberbürgermeister mitgewirkt hatte.

Bei den Bucheckern hatte er Gelegenheit, sich das Spiel von unten anzuschauen. Nimptsch wird selbst so manchen närrischen Termin in seinem Kalender haben. Am 11.11. stellt er zum Beispiel auf dem Marktplatz sein eigenes Lied mit dem Sessionsmotto "Bonn du bess ming Stadt" vor. Das wird seine Parteigenossin und Landtagsabgeordnete Renate Hendricks nicht live erleben können.

"Da haben wir Plenum in Düsseldorf, und es herrscht Anwesenheitspflicht", sagte Hendricks. Gemeinsam mit GA-Verlegerin Bettina Neusser, für die die Bucheckern als Mitglied eine Herzensangelegenheit ist, verfolgten die Politiker und weiteren Gäste das Bühnenprogramm, das einige spontane Kabarettnummern parat hatte.

So stand auf einmal die vierjährige Hannah auf der Bühne. Spontan band Stockhorst die Nachwuchsbuchecker in die Moderation ein. Allerdings hatte Hannah etwas Besonderes auf dem Herzen: Als Stockhorst fragte, bis wieviel sie zählen könne antwortete die Kleine "20", um im gleichen Atemzug zu sagen: "Ich habe einen Wackelzahn." Stockhorst bat Hannah, den Zahn noch etwas im Mund zu behalten. Als Engel und Teufel verkleidet sangen die Bucheckern später gemeinsam "Wir sind alle kleine Sünderlein."

Am Donnerstag, 20. Januar, präsentieren die Bucheckern im LVR-Landesmuseum, Colmantstraße 14-18, eine besondere Schulstunde. Bei der "Kayjass Numero Null" stehen in der Session "Knöppche, Blömche und Lametta" auf dem Stundenplan.