Mädchensitzung

Die Damen kommen von überall her nach Duisdorf

Im Badefieber: Mädels aus ganz Bonn waren zur Duisdorfer Mädchensitzung in die Schmitthalle gekommen.

Im Badefieber: Mädels aus ganz Bonn waren zur Duisdorfer Mädchensitzung in die Schmitthalle gekommen.

Duisdorf. Viele konnten es gar nicht erwarten, zur ersten Mädchensitzung in der Session zu gehen. Ein Fest mit Pauken und Trompeten.

„Wenn et Trömmelche jeht, haben wir Spaß“, kommentierte Anke Boehnert vom Lengsdorfer Damenkomitee Goldige Herzen die von Beginn an tolle Stimmung bei der ersten Duisdorfer Mädchensitzung in der Schmitthalle.

Die Trommeln brachten die Unkeler Ratsherren mit – neben Pauken, Trompeten und Posaunen. Sie lieferten mit ihrem Auftritt einen optimalen Eisbrecher für die Veranstaltung der im März gegründeten Duisdorfer Funken.

Das Publikum erlebte ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm mit den Boore, Martin Schops, den Domstürmern, Lieselotte Lotterlappen, den Zippchensfunken, den Cöllner Sandhasen, den Klüngelköpp, Bullewuh, den Köbesse und den Big Maggas. Moderiert wurde das Ganze von Ex-Bonna Alexandra Zörner und ihrer Tochter Charlotte.

Die Damen im gut gefüllten Saal waren von überall her gekommen, von Bad Godesberg bis Sankt Augustin. Vorrangig aus Beuel kamen die Mitglieder der Quietschfidelen Schaumbäder, so die spontane Selbstbenennung. Die Frauengruppe, kostümiert in alte Badebekleidung, Watte und Quietscheentchen, freute sich über diese Veranstaltung.

Sie seien gekommen, „weil es die erste in der Session ist“, so Jenny. Außerdem habe man Kontakte zu Lutz Persch, dem Präsidenten der Duisdorfer Funken und Hauptveranstalter, und sei deshalb gerne gekommen.