Grund ist der Mitgliederschwund

Hardthöhe: Festausschuss aufgelöst

DUISDORF. Dieser Schritt hatte sich zuletzt schon fast angedeutet: Der Festausschuss im Bundesministerium für Verteidigung (BMVg) hat sich aufgelöst. Die Mitgliederversammlung hat diesen Beschluss am vorigen Montag getroffen, weil offenbar kein Interesse mehr bei den Soldaten an der karnevalistisch orientierten Geselligkeit bestanden hat.

Wie Hans-Peter Schurtz in einem Brief an die "lieben Karnevalsfreunde" mitteilte, sei der Grund für die Entscheidung in fehlenden Mitgliedern zu suchen.

Der Festausschuss BMVg hatte in früheren Jahren vielbeachtete Veranstaltungen durchgeführt. Darunter zum Beispiel mit dem "Närrischen Übungsplatz" zum 44. Jubiläum im Jahr 2000 eine große Sitzung in der damals ausverkauften Sporthalle Schmittstraße. Auch Benefizkonzerte und Biwaks wurden im Laufe der Jahre ausgerichtet.

2006 feierte man das 50-jährige Bestehen. Die letzte Karnevalssitzung fand vor zwei Jahren statt. Die für dieses Jahr geplante Kostümsitzung in der Duis-dorfer Sporthalle war kurzfristig abgesagt worden.

Die Auflösung des Festausschusses wird auch deshalb mit Bedauern quittiert werden, weil er den Erlös seiner Veranstaltungen regelmäßig für soziale Zwecke im Stadtbezirk gespendet hatte. Die Gründer des Vereins hatten sich zur Aufgabe gemacht, kulturelle und gesellige Veranstaltungen für die BMVg-Mitarbeiter durchzuführen. Besonders erwünscht war immer auch, dass auch Bürger aus Bonn mitmachen können, die nicht als Soldaten tätig sind.