Kinderkostümfest in Duisdorf

Polonaise der Prinzessinnen und Piraten

Damit die Forderung auch lautstark ankommt, üben die Kinder vom Hardtberg schon mal das „Kamelle“-Rufen.

Damit die Forderung auch lautstark ankommt, üben die Kinder vom Hardtberg schon mal das „Kamelle“-Rufen.

Duisdorf. Rund 450 Nachwuchsjecken und Eltern bestaunen den Einzug des Bonner Prinzenpaars. Die ersten Kamellen der Session wirft der Lessenicher Kinderprinz Kilian I.

Kinder wollen nicht die ganze Zeit zugucken, sondern mitmachen, und beim Kostümfest in der Schmitthalle hatten sie am Sonntag viel Gelegenheit dazu. Das Moderatorenduo Uschi Klein und Hartmut Dünger animierte die kleinen Prinzessinnen, Piraten, Pharaonen und Ballerinas immer wieder zu Tänzen und Spielen auf der Bühne: Bei Schaumkusswettessen und allerlei anderem Spaß kam keine Langeweile auf.

Ein Bühnenprogramm gab es trotzdem. Der Lessenicher Kinderprinz Kilian I. warf die ersten Kamelle der Session und ließ seine Lessenicher Sterne tanzen. Mit ihm marschierte der Spielmannszug ein, der bis zum Ende blieb und mit einer großen Polonaise mit allen Nachwuchsjecken durch die Halle das Kinderkostümfest beendete. Vorher bestaunten die Kinder noch Prinz Mirko I. und Bonna Patty I. samt Equipe und ließen sich von Zauberer Zantac unterhalten. Die Moderatoren hielten auch immer wieder Karten hoch, auf denen etwa "Schreien" und "Stampfen" stand oder die Kinder zum Leisesein aufgefordert wurden.

Gleich zu Beginn wurden Spenden überreicht: Volksbank, VR-Bank, Sparkasse, Cristos Katzidis und Bert Moll unterstützten die Veranstaltung, die zum dritten Mal vom Turn- und Kraftsportverein, dem FC Hardtberg, dem Ortsfestausschuss Duisdorf und Bernhard Schekira durchgeführt wurde, jeweils mit dreistelligen Beträgen. Den Erlös, sagte Schekira, will man wie in den letzten Jahren gemeinnützig spenden.

Rund 450 kleine und große Karnevalsfreunde waren gekommen. Im Vorverkauf gingen laut Schekira schon 280 Karten weg, viele davon hatten gleich ganze Gruppen gekauft. Die kamen unter anderem vom Kinderheim Maria im Walde, von der Kita Sankt Augustinus und vom Kindergarten Finkennest. Auch die TKSV-Cheerleader sowie Nachbarn aus der Grünen Mitte und Ex-Weinköniginnen hatten gleich ganze Tische reserviert. Die konnten sie vorab auch selber schmücken.