Kinderkostümfest in der Schmitthalle

Spiel, Spaß und ganz schön jeck

Auch der Nachwuchs beherrscht die Hebefiguren schon perfekt: Das Cheerleading-Team Peewees "Unicorns" des Duisdorf TKSV. Die Tänzer sind zwischen sechs und zwölf Jahre alt.

Auch der Nachwuchs beherrscht die Hebefiguren schon perfekt: Das Cheerleading-Team Peewees "Unicorns" des Duisdorf TKSV. Die Tänzer sind zwischen sechs und zwölf Jahre alt.

DUISDORF. Nicht nur Piratenfee Lilly ist begeistert: Die Neuauflage des vor drei Jahren wegen mangelnder Beteiligung eingeschlafenen Kinderkostümfests in Duisdorf kommt richtig gut an.

Die Fünfjährige ist mit ihrer Mutter Martina Kasper zu Gast in der Schmitthalle. Genau wie unzählige andere Kinder aus dem Stadtbezirk Hardtberg, genießt sie das bunte Programm und die Möglichkeit, mit Freundinnen und Freunden zu spielen.

Mit viel Spaß und Spielen, Auftritten von Prinz und Bonna, den KG Teddybären Bonn, den Lessenicher Sternen und dem Zauberer Zantac wird den Mädchen und Jungen des Stadtbezirks wieder eine Möglichkeit geboten, den Karneval und das Brauchtum auf spielerische Weise zu erleben.

"Wenn wir den Anschluss der Kinder und Eltern an die Vereine und damit das Brauchtum wollen, dann müssen wir wieder Kinderkarneval veranstalten", sagt der CDU-Bezirksverordnete Bernhard Schekira, auf dessen Initiative hin das Kostümfest wiederbelebt wurde. Vor anderthalb Jahren habe er beim Ortsfestausschuss Duisdorf einen Vorstoß in diese Richtung gemacht. "Eine Besonderheit, die mit Sicherheit zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen hat, ist, dass Schulen, Kitas, offene Ganztagsschulen und Vereine mit Kindersparten jeweils eigene Tischgruppen bilden konnten", sagt der Großvater von zwei Enkelkindern. So sitzt da etwa die Gruppe Bärenstark des Ippendorfer Kinderheims Maria im Walde: Die Betreuerinnen Tatjana Engel und Regina Morais sind begeistert von den Möglichkeiten für die Kinder und "dem tollen Programm".

"Die Halle war rappelvoll, ich bin wirklich total überrascht. Dass das so ein Hit werden würde, hatte ich nicht erwartet", sagt auch Verena Zimmer vom 1. FC Hardtberg und freut sich. Der Verein kümmert sich mit dem Ortsfestausschuss Duisdorf und dem federführenden Turn- und Kraftsportverein 1906 (TKSV) um die Organisation des Nachmittags. "Für ein Kinderfest war es im Saal außergewöhnlich ruhig. Die kleinen Jecken waren offenbar bestens beschäftigt, und auch die Eltern konnten sich untereinander austauschen", sagt Zimmer. Möglich geworden war das Ganze unter anderem durch Spenden der Sparkasse Köln-Bonn, der VR Bank Bonn und der Volksbank Bonn Rhein-Sieg. "Das gab uns die Möglichkeit, Eintritt und Preise klein zu halten, damit jeder mitmachen kann", so Schekira. Der Reinerlös kommt einer gemeinnützigen Organisation im Stadtbezirk Hardtberg zugute, die sich außerordentlich für Kinder- und Jugendliche engagiert.