Altstädter stellen Siebengebirgs-Prinzenpaar

<b>Die Planungen </b> für die nächste Session besprach der Vorstand der GKKG um den Vorsitzenden Mike Weiser (4. von links).

<b>Die Planungen </b> für die nächste Session besprach der Vorstand der GKKG um den Vorsitzenden Mike Weiser (4. von links).

Große Königswinterer KG feiert in der nächsten Session 150-jähriges Bestehen

Königswinter. 150 Jahre Große Königswinterer Karnevalsgesellschaft (GKKG) - schon zählen überzeugte Jecken die Tage bis zum Beginn der nächsten Session, die ganz im Zeichen des Jubiläums der GKKG stehen.

Nach der Session ist vor der Session, und der wahre Karnevalist nimmt auch zwischen den Hoch-Zeiten des närrischen Treibens keine Auszeit. Das bewiesen die zahlreichen Mitglieder der GKKG, die den Weg zur Jahreshauptversammlung ins Hotel Krone gefunden hatten. Und dies, obwohl keinerlei Wahlen anstanden - wohl aber das Hinfiebern aufs Jubiläum.

Geschäftsführer Guido Hoffmann blickte aufs vergangene Geschäftsjahr zurück: "Anhand der Terminauflistung kann man erkennen, welchen zeitlichen und arbeitsreichen Aufwand der Vorstand und der Elferrat zu bewältigen hatten. Termine wie Geburtstage, Ehrungen, Besprechungen mit der Stadt Königswinter oder der Tourismus Siebengebirge GmbH, Vorstandssitzungen, Elferratstreffen, Besprechungen mit den Eltern der Drachenfelsgarde oder Mitgliederversammlungen sind hierbei noch nicht erwähnt worden."

Dabei sind einige Termine weggefallen: Das Aufstellen des Maibaums ist eingestellt worden, und auch am großen Biergarten bei "Rhein in Flammen" wird sich die KG nicht mehr beteiligen. Insgesamt hat der Verein in dem Jahr "wieder eine ganze Menge geschafft", so Guido Hoffmann.

Die Drachenfelsgarde beteiligte sich erfolgreich an Turnieren. Unter anderem nahm die aktive Garde am 30. November an den NRW-Meisterschaften der Rheinischen Karnevals-Korporationen (RKK) teil und belegte mit 44,9 Punkten einen stolzen sechsten Platz.

Auch bei den deutschen Meisterschaften war die Garde erfolgreich und belegte Platz vier mit 46 Punkten. Die Beine wurden hoch geschwungen und die Röcke flogen besonders in den Januar- und Februarwochen bis Aschermittwoch. Ständig waren Vorstandsmitglieder und Fähnriche mit allen drei Abteilungen der Drachenfelsgarde unterwegs. "Es macht immer wieder Freude, die Mädchen anzukündigen und in die staunenden Gesichter der Zuschauer zu sehen, wenn die Mädchen »in die Luft gehen«", so Hoffmann.

Sommerfest, Besuch der "Inter-Karneval"-Messe in Köln, Teilnahme am Wein- und Gartenfest im Weingut Pieper, Einsatz mit aufwändig dekorierten Ständen auf dem Winzerfest, der Orden- und Ehrenabend im Rheinhotel Loreley, die Große Kostümsitzung und vieles mehr - die Palette der Aktivitäten der GKKG ist äußerst umfangreich.

Die nächste Session wird ganz im Zeichen des Jubiläums stehen. Die GKKG stellt die Siebengebirgs-Tollitäten; an die 200 Auftritte wird das Paar zu bewältigen haben. Die Proklamation wird am 4. Januar 2010 stattfinden. Am 15. Januar findet die große Jubiläumssitzung in der CJD-Aula statt. Ausschließlich mit Kölner Kräften, wie Geschäftsführer Guido Hoffmann betont: "Es ist eine ganz schöne Kunst, die alle an einem Freitagabend nach Königswinter zu bestellen."

Mitwirken werden etwa Fred van Halen, Ne Bergische Jung, Et Rumpelstilzje, Die Rednerschule, die Tanzgruppe Kölner Rheinveilchen, die Prinzengarde der Stadt Köln, Paveier, Brings, Bläck Fööss, Drachenfelsgarde und Powerhexen. Der Festkommers folgt am 17. Januar mit Festgottesdienst und Feierlichkeiten in der CJD-Aula. Das Highlight schlechthin wird 2010 die Ausrichtung des Siebengebirgszugs am Karnevalssonntag, 14. Februar, sein.