Proklamation im Schulzentrum Oberpleis

Das Narrenvolk ist aus dem Häuschen

Macht auch im ungewohnten Beinkleid eine gute Figur: Prinz Michael I. und Prinzessin Chrissi I. haben in Oberpleis das Zepter in der Hand. FOTO: HOMANN

Macht auch im ungewohnten Beinkleid eine gute Figur: Prinz Michael I. und Prinzessin Chrissi I. haben in Oberpleis das Zepter in der Hand.

OBERPLEIS. Endlich hat auch Plees sein Prinzenpaar: "Wir freuen uns riesig und es ist uns eine Ehre, dass wir dieses Jahr Prinzenpaar von Oberpleis sein dürfen", verkündete am Samstag ein strahlender Prinz Michael I. (Haaks) nach der Proklamation in der Aula des Schulzentrums Oberpleis dem närrischen Volk.

Das war angesichts der neuen Tollitäten völlig aus dem Häuschen: Nicht nur, dass mit Michael Haaks ein echter Vollblutkarnevalist an der Spitze der Pleeser Jecken steht. Auch die Prinzessin hat sich mit Leib und Seele dem Fastelovend verschrieben. Kein Wunder, schließlich wurde Chrissi I. (Christina Haaks) der Bazillus Karnevalis quasi in die Wiege gelegt; ihre Eltern Günther und Resi Herr sind begeisterte Karnevalisten und waren genau 20 Jahren Prinzenpaar in Oberpleis.

Die Prinzessin selbst war Gründungsmitglied der Ströppchen und der Zunftsterne der Narrenzunft, tanzte aktiv bei den "Jojos" und war von 1998 bis 2012 Trainerin der Jugendtanzcorps der Narrenzunft. Seine Tollität Prinz Michael I. blickt auf eine nicht minder aktive karnevalistische Laufbahn zurück: Schon als kleiner Pimpf hatte er im Kinderelferrat gesessen und in der Bütt gestanden.

Seit dem Jahr 2010 ist er Mitglied im "großen" Elferrat und seit 2011 auch im Vorstand der Narrenzunft vertreten. Zur knatschverdötschten Familie zählen aber nicht nur Prinz und Prinzessin, sondern auch gleich drei Thronfolger im Alter zwischen vier und zwölf Jahren: Benni, Oliver und Matthi, die ebenfalls alle mit Begeisterung aktiv durch die fünfte Jahreszeit ziehen.

Dass in Oberpleis ab sofort die Uhren ein wenig anders ticken, stellten die neuen Regenten gleich zu Beginn klar: "Tradition ist ja eigentlich, dass der Prinz spricht und die Prinzessin als schmückendes Beiwerk daneben steht - in Oberpleis ist das 60 Jahre lang so gewesen. Wer uns kennt, weiß, dass die Rollenverteilung bei uns aber etwas anders ist: Sie spricht... .". Der Gleichberechtigung halber trugen beide ihre Rede dann aber doch gemeinsam vor.

Ein weiterer Gast hatte diesem Abend ganz besonders entgegengefiebert: Bürgermeister Peter Wirtz. "Vier Wochen habe ich mich darauf gefreut, meinen Kollegen in Strumpfhosen zu sehen." Schließlich ist seine Tollität im bürgerlichen Leben Mitarbeiter der städtischen Kämmerei. Neidlos musste das Stadtoberhaupt feststellen, dass der neue Machthaber im Rathaus auch im ungewohnten Beinkleid eine durchaus gute Figur macht: "Wenn man den so in der Kämmerei sitzen sieht, glaubt man ja kaum, dass da überhaupt Muckis dran sind." Eines wusste Wirtz indes ganz genau: "Dass sich die beiden riesig auf diese Session als Oberpleiser Prinzenpaar freuen und fast geplatzt sind, weil sie es niemandem sagen durften."

Ein besonderer Ehrengast war eigens zur Proklamation des Prinzenpaares nach Oberpleis gereist - "und ich bin froh, dass ich wieder da bin", sagte der amtierende Bonner Oberbürgermeister und

Ex-Kämmerer der Stadt Königswinter, Ashok Sridharan. Als ehemaliger Vorgesetzter des Prinzen wollte er es sich nicht nehmen lassen, den neuen Tollitäten persönlich zu gratulieren: "Ich weiß, ihr verkörpert wie kaum ein anderer den Pleeser Fastelovend." Noch aus einem anderen Grund war Sridharan sehr froh über die Auswahl der neuen Regenten: "Weil nun endlich jemand mit Ahnung von Zahlen das Sagen im Rathaus hat." Als Präsent aus der Bundesstadt gab es die neue Prinzenspange, die "sonst nur die Bonner Tollitäten bekommen".

Auch wenn die Proklamation des neuen Prinzenpaares der Höhepunkt des Abends war, so hatte sich die Narrenzunft Oberpleis doch so einiges einfallen lassen, um zunächst den Jecken das Warten zu verkürzen und um nach der Proklamation die frischgebackenen Tollitäten gebührend zu feiern: Präsident Andreas Friedrich begrüßte neben den vereinseigenen Tanzcorps unter anderem Protokollarius Norbert Mahlberg, das Duo Willi und Ernst sowie Redner Fritz Schoops auf der Bühne. Musikalisch für Stimmung sorgten zudem das Bläsercorps Auel-Gau Oberpleis, die "Dröpkes" sowie die Band "Die Cöllner".