Weiberfastnacht in Oelinghoven

Das Senioren-Memory sorgt für beste Stimmung

Kreativen Kopfschmuck zeigten die Besucher bei der Sitzung in Oelinghoven.

Kreativen Kopfschmuck zeigten die Besucher bei der Sitzung in Oelinghoven.

Oelinghoven. Vor allem die Erlebnisse einer Hausfrau aus dem Leben sorgten bei der Sitzung des Damenkomitees „Löstige Höhner von de Luterbach“ für viele Lacher. Un auch sonst gab es Überraschungen und ein buntes Programm.

„Mein Mann und ich spielen jetzt Senioren-Memory“, berichtete Tusnellchen alias Erna Lehmacher. „Wissen sie, wie das geht? Wir gehen jetzt immer zusammen in den Keller. Und wem als erstes wieder einfällt, was wir holen wollten, hat gewonnen.“

Die Erlebnisse der Hausfrau aus dem Leben ließen die Wiever bei der Sitzung des Damenkomitees „Löstige Höhner von de Luterbach“ vor Lachen kaum zum Atmen kommen. Doch auch Lehmacher erlebte eine Überraschung: Da dies der 22. Auftritt der Ehrenpräsidentin als Tusnellchen war und sie gleichzeitig seit 44 Jahren eins der Höhner ist, wurde sie mit einem Geschenk geehrt.

Ansonsten hatten die acht Wiever um die Sitzungspräsidentinnen Angelika Arnold und Erika Reinhard wieder ein tolles Programm zusammengestellt, das von Kindererziehung bis zum richtigen Umgang mit dem Stau alle täglichen Probleme auf rheinisch-leichte Art behandelte. Als Gäste begrüßten die Höhner unter anderem Prinz Michael I. und Prinzessin Anke II. in Begleitung der KG Fidele Freunde Postalia – da wurde es im ausverkauften Dorfgemeinschaftshaus in Oelinghoven so richtig, richtig eng.