Karneval im Haus Hohenhonnef

Die Bühnenstürmer rufen auf zur Polonaise

Sorgten für Superstimmung: Die Bühnenstürmer des Hauses Hohenhonnef.

Sorgten für Superstimmung: Die Bühnenstürmer des Hauses Hohenhonnef.

HOHENHONNEF. Im Festsaal des Hauses Hohenhonnef feiern die Gäste eine ausgelassene Karnevalssitzung unter Regie der Karnevalsgesellschaft Löstige Geselle. Auch die hauseigenen Trommler sorgen für Furore.

„Polonäse Blankenese?“ Viel besser: Zur Musik der Bühnenstürmer gab's beim Karneval im Festsaal der Hohenhonnef GmbH eine Polonaise Hohenhonnef. Es war die pure Lebensfreude – auf der Bühne und davor. Die Bühnenstürmer, die hauseigene Trommelgruppe, wird immer besser und hat auch die größten Karnevalshits drauf. Wozu Kasalla oder Brings & Co.? Die Hohenhonnefer haben ihre Bühnenstürmer.

Bunt verkleidet hatten sich die Bewohner und Mitarbeiter aus den Wohnhäusern der Hohenhonnef GmbH. Auch Förderkreisvorsitzender Heinz-Peter Gries hatte sich jeck in Schale geschmissen. Und Mario Hundsdörfer vom Sozialdienst erst: Als 26. Earl of High-Honnef machte er richtig Staat – der 26ste, weil er genau so viele Jahre in der gemeinnützigen Einrichtung für Menschen mit Behinderung tätig ist.

Zusammen mit Marion Kock, der Vorsitzenden der Karnevalsgesellschaft Löstige Gesellen, moderierte er das Fest. Bereits seit 51 Jahren führt die Bad Honnefer KG eine Karnevalssitzung auf Hohenhonnef durch. Als 1979 aus der Lungenheilstätte eine Einrichtung für behinderte Menschen wurde, behielt die KG diese Tradition bei. Und auch diesmal zogen Mitglieder der KG unter den Klängen der Bühnenstürmer in ihrer blau-gelben Kluft auf.

Die Begeisterung war riesig: Endlich ging es los. Denn die Bewohner fiebern dem Start der Karnevalssitzung jedes Mal entgegen, manche stehen schon am Vormittag vor der Tür des Festsaals und können den Beginn gar nicht erwarten. Wegen dieser Erfahrung aus der Karnevalszeit, so Mario Hundsdörfer, hat die Hohenhonnef GmbH das Freizeitprogramm etwas umgestaltet und damit begonnen, in jedem Quartal eine Musikveranstaltung zu organisieren. So waren bereits Alphornspieler da. Im März kommt Alleinunterhalter Peter-Josef Euskirchen nach Hohenhonnef, und ein Auftritt mit Countrysängerin Jill Fisher ist geplant.

Stadtsoldaten und Spielmannszug der KG Klääv Botz treten auf

Jetzt aber hatten neben den Bühnenstürmern, die ein 40-minütiges Programm gestalteten, zwei Musiktruppen das Heft in der Hand, die zur Crème de la Crème der Honnefer Musikwelt auch außerhalb des Karnevals gehören. Das Stadtsoldatencorps begeisterte die Gäste mit seinem Auftritt ebenso wie der Spielmannszug der KG Klääv Botz, der das Prinzenpaar Guido II. und Aegidia Claudia nach Hohenhonnef begleitet hatte. Gardeuniformen und das tolle Outfit des Prinzenpaares – für die Besucher der Sitzung gab's eine Menge zu sehen, nicht nur zu hören. Dazu wurde geschunkelt und getanzt. Ein schönes Bild.

Bei Sommerfesten standen die Kieselsteine aus Selhof schon mal auf der Hohenhonnef-Bühne; nun erstmals auch im Karneval. Eine der Tänzerinnen, Nina Knieps, gehört mittlerweile zum sozialen Dienst der Einrichtung und hatte den Auftritt mit ihrer Crew abgemacht. „Das war kein Einstellungsmerkmal, aber wir haben auch nicht Nein gesagt“, meinte Mario Hundsdörfer schmunzelnd zum Nebeneffekt der neuen Mitarbeiterin.

Alle Aktiven erhielten Orden, mit denen Marion Kock und Mario Hundsdörfer die Künstler dekorierten. Gefertigt wurden sie in der Aktivwerkstatt von Hohenhonnef aus festem Karton mit der Aufschrift „2017 HHH“. Im Mittelpunkt der Malerei steht ein Knallbonbon. Ein Ehrenplatz in mancher Ordenssammlung ist ihm sicher. Nach den Aufführungen ging die Veranstaltung in die zweite Runde: Karnevalsparty mit Tanz, Schunkeln – und Donuts.