Orden- Ehrenabend der GKKG

Dom bützt Drachenfels

Aushängeschilder: Treue Mitglieder und Gardetänzerinnen der GKKG mit dem neuen Orden.

Aushängeschilder: Treue Mitglieder und Gardetänzerinnen der GKKG mit dem neuen Orden.

KÖNIGSWINTER. Auf dem neuen Sessionsorden der Großen Königswinterer KG kommt dem Wahrzeichen von Köln eine besondere Rolle zu. Peter Giesen wird zum Ehrensitzungspräsidenten ernannt.

Wen bützt der Kölner Dom denn da? Es ist eindeutig der Drachenfels, der auf dem neuen Sessionsorden der Großen Königswinterer Karnevalsgesellschaft (GKKG) geküsst wird – Motto: „Kölle bützt die Region Bonn-Rhein-Sieg“. Dies wiederum ist ein Dankeschön an die Volksbank Köln Bonn als Sponsor. Beim Orden- und Ehrenabend der GKKG im Maritim Hotel wurden die begehrten Ehrenzeichen verliehen.

Mit dem Orden und mit einer Vereinsnadel wurden die Karnevalisten dekoriert, die der Gesellschaft seit vielen Jahren die Treue halten: Judith Albert ist seit zehn Jahren bei den Powerhexen aktiv, Jana und Jassi Lohmüller „hexen“ bereits seit 15 Jahren aktiv auf der Bühne mit. Rebekka Oppermann von den Drachenfelsperlen ist seit 15 Jahren Mitglied, ebenfalls Konny Lohmüller, die nicht nur inaktive Powerhexe, sondern auch Bacchantin ist. Geehrt wurden zudem Ulrich Berres, Anke Wanders, Ute Bungarz, Lisa Bungarz, Angela Lischke, Christa Oppermann, Wolfgang Schuchert sowie Lara Weiser. Letztere trainiert seit 25 Jahren die Drachenfelsgarde.

Großer Banhof für die "Prinzessinnen vom Rhein"

„Unsere Prinzessinnen vom Rhein“, wie die Gardetänzerinnen auch von den Karnevalisten stolz genannt werden, präsentierten bei dieser Gelegenheit ihren neuen Sessionstanz. Über den begeisterten Beifall als Lohn für das monatelange, intensive Training freuten sich die Mariechen genauso sehr wie zuvor die kleinen „Drachenfelsfünkchen“. Für manch eine der zwölf Nachwuchstänzerinnen zwischen vier und acht Jahren war es der erste Auftritt vor Publikum. Blumen gab es für die Trainerinnen der beiden Tanzgruppen, Claudia Henseler und Vanessa Dirkes sowie Lara Weiser und Annika Stieber. Je später der Abend desto spektakulärer die Tanzdarbietungen: Als Höhepunkt zeigten die „Drachenfelsperlen“ unter Leitung von Jenny Bauer ihr Können, ebenso die „Powerhexen“, die von Judith Albert trainiert werden.

Besondere Ehrung für Peter Giesen

Eine besondere Ehre wurde Peter Giesen zuteil: Er wurde zum Ehrensitzungspräsidenten ernannt. Seit 1995 hatte er ununterbrochen die Sitzungen der GKKG geleitet. Zudem war er lange Vorsitzender sowie zeitweise Literat, Schriftführer und als Vize quasi seine eigene Vertretung. „Viele Jahre hat er versucht, die GKKG am Leben zu halten, in Zeiten, in denen es unserer Gesellschaft schlecht ging“, erinnerte Vorsitzender Guido Hofmann an ein eher düsteres Kapitel der Vereinsgeschichte. Dass diese Zeiten längst passé sind, sei zu großen Teilen Giesen zu verdanken. „Nach zehnjähriger Regentschaft hat Peter mich 2011 als Weingott Bacchus abgelöst“, so Hofmann weiter. „Im Januar darf ich Peter ablösen als Sitzungsleiter unserer berühmt berüchtigten Kostümsitzung.“ Giesen bleibt dem närrischen Zirkus erhalten: als Literat.