Jahreshauptversammlung der Dollendorfer KG "Me brängen et fädig"

<b>Der Vorstand der Eudenbacher </b> KG ehrte diesmal auch die Mitglieder, die viel Arbeit im Hintergrund leisten.

<b>Der Vorstand der Eudenbacher </b> KG ehrte diesmal auch die Mitglieder, die viel Arbeit im Hintergrund leisten.

Skat statt Karneval

Dollendorf. (kwk) Klein, aber fein, so lautet seit Jahren das inoffizielle Motto der Dollendorfer Karnevalsgesellschaft "Me brängen et fädig". Bei ihrer Jahreshauptversammlung in der Gaststätte "Die Pumpe" zeigten sich die Mitglieder zuversichtlich, auch in Zukunft das Dollendorfer Ortsleben karnevalistisch bereichern zu können.

Zwar zählt der Verein derzeit nur 27 Mitglieder, doch war in letzter Zeit eine deutliche Verjüngung festzustellen. Hoffnung für kommende Zeiten also, denn Veranstaltungen wie der Kinderkarneval am Karnevalsfreitag oder die gemeinsam mit der Küzengarde veranstaltete Seniorensitzung in der Turnhalle zählen zu den festen Terminen im Kalender der Session.

Die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche Arbeit stellte man mit der Wahl eines neuen Vorstands. Als erster Vorsitzender wurde Herbert Rebbert gewählt, zweiter Vorsitzender wurde Benno Armbröster. In ihren Ämtern bestätigt wurden Dagmar vom Hüls als Geschäftsführerin, Manuela Rinschede-Meyer als Schriftführerin und Rainer vom Hüls als Literat.

Als Beisitzer wurden Ute Schmidt-Küster und Udo Menn gewählt. Der neue Vorsitzende dankte dem alten Vorstand für die geleistete Arbeit. Geehrt wurde Rainer vom Hüls für die 25-jährige Mitgliedschaft in der KG. Als nächster Termin steht nun das traditionelle Skatturnier in der Gaststätte "Zur Krone" an, das am Gründonnerstag stattfindet und für jedermann offen ist.

Als Lohn für erfolgreiches Reizen winken zahlreiche Geld- und Sachpreise. Und auch für die karnevalslose Zeit im Sommer plant man schon. Auf jeden Fall soll wieder ein Sommerfest stattfinden, der Termin wird noch rechtzeitig bekanntgegeben.