Karneval in Aegidienberg

Jecke haben den Durchblick

Die neuen Tollitäten Peter IV. und Franzi I. mit ihrem Prinzenführer Beppo Miebach (links).

Die neuen Tollitäten Peter IV. und Franzi I. mit ihrem Prinzenführer Beppo Miebach (links).

Aegidienberg. Die KG Klääv Botz inthronisiert ihr neues Prinzenpaar Peter IV. und Franzi I. (Reinshagen). Die Tollitäten werfen Blömchen und Brillen.

Da war etwas gebacken. Auch wenn die Prinzenmacher der KG Klääv Botz die Aegidienberger Jecken fast zwei Stunden zappeln ließen, ehe sie das Geheimnis um das Prinzenpaar der Session 2017/18 lüfteten, hatten die Besucher der Proklamationssitzung im Bürgerhaus dann doch ganz schnell den Durchblick. Gerade noch hatte die Prinzengarde getanzt, da ordnete KG-Präsident Oliver Fröhlke das Schließen des Bühnenvorhangs an, um ihn kurz darauf wieder öffnen zu lassen. Und da standen sie und strahlten: Bäcker- und Konditormeister Peter IV. und Optikermeisterin Franzi(ska) I. (Reinshagen).

Nach dem Bühnenfeuerwerk folgte die erste Amtshandlung für die Eheleute. Sie tauchten ab zum Bad in der Menge der jubelnden Narren, umarmten gefühlt jeden einzelnen, warfen mit Blömchen und mit Brillen, die sich mancher Jeck direkt auf die Nase setzte. Der Prinz bekannte nach diesem Marathon: „Ich bin nervös und habe die Botz voll!“ Und die Prinzessin sagte: „Ich bin glücklich!“

Dann gab es die Insignien: Prinzenfedern, Paias und das Strüßje. Erste Vorsitzende Susi Krewinkel steckte Prinz Peter die Federn an die Mütze. Ein Traum ging in Erfüllung. Peter Reinshagen kam Weihnachten 1981 in Bonn zur Welt, wuchs in Wülscheid auf, besuchte wie seine Prinzessin die Grundschule Aegidienberg und das CJD. Franziska, geboren im April 1985 in Honnef, folgte ihm auf diesem schulischen Weg. Während der Prinz das Bäcker- und Konditorhandwerk erlernte, wurde sie Augenoptikerin. Beide erlangten vor elf Jahren ihren Meistertitel. Seit 2008 leitet Franzi I. die von ihrem Vater gegründete Brillenstuben-Filiale in Oberpleis. Peter IV. ist mittlerweile Lebensmittelkontrolleur bei der Stadt Bonn.

Ihre ersten jecken Schritte gingen die Majestäten getrennt. Peter zog es zunächst zu den Blau-Weißen Funken Oberpleis, seit zwei Jahren agiert er als Kinderprinzenführer der Klääv Botz. Die charmante Franziska wurde mit fünf Jahren ein Fünkchen, war bei den Bergfunken und trainiert seit 2011 die Minis. 1995 war die Tochter von KG-Schatzmeister Jörg Adelt bereits Kinderprinzessin. Nun machte sie es ihren Eltern nach, die vor 20 Jahren regierten. Die Aegidia tanzt bei Las Locas und fährt wie ihr Mann gern Ski; mit Fußball und Laufen hält sich Peter IV. zudem fit. Ihre Töchter Elina und Maila sind Fünkchen – zur Inthronisation trugen sie auf Kissen Zepter und Sträußchen auf die Bühne. „Wir freuen uns auf eine riesige Session“, sagten die Tollitäten, denen die Adjutanten Beppo Miebach und Andrea Schäfer dienen.

Mit einem „Jetzt geht’s los“ waren die Klääv Botz fulminant gestartet. Eine riesige Fünkchen-Wolke jagte auf die Bühne, der Elferrat zog mit dem Ex-Prinzenpaar auf. Vorgänger Prinz Guido bekam seinen blauen Zylinder und hatte noch einen Super-Auftritt. Er sang ein Dankeschönlied und spielte Saxofon an diesem Abend, dessen Progamm sämtliche Gruppierungen der Karnevalsgesellschaft gestalteten, auch die Las Locas der Prinzessin.