Karneval

KG "Spitz pass op" wählte Vorstand

Die Eudenbacher Jecken verstehen zu feiern - besonders natürlich an Weiberfastnacht.

EUDENBACH. Die Karnevalssession 2013/14 ist nun schon einige Zeit her - als alteingesessene Karnevalsgesellschaft (KG) hat man aber das gesamte Jahr über zu tun. So lud die KG "Spitz pass op" zur Generalversammlung in das "Gasthaus zum Siebengebirge" in Eudenbach.

Sitzungspräsident Lothar Krämer dankte dem Vorstandsteam, allen aktiven und inaktiven Mitgliedern und vor allem auch dem Publikum der KG: "Wir haben ein Publikum, das ist treu, fair, einfach super. Herzlichen Dank an unser tolles Publikum", fasste er zusammen. Der erste Vorsitzende Ingo Alda brachte noch einmal auf den Punkt, worum es der KG in erster Linie gehen sollte: Mitglieder konstant halten und neue anwerben.

Mit den Vorstandsberichten führte Ulrike Sobottka fort und gab einen Ein- beziehungsweise Rückblick auf den Kinderkarneval in der vergangenen Session. Ob das Kinderprinzenpaar Michelle und Felix oder der geplante Kinderelferrat: Es wurde deutlich, dass auch bei den kleinen Karnevalisten einiges in Bewegung ist und bleibt.

Kassiererin Valerie Lange tischte den Mitgliedern Zahlen und Summen auf, die dem Verein einen positiven Blick in die Zukunft ermöglicht. An dieser Stelle zog Alda noch einmal dankend seinen - metaphorischen - Hut und betonte, dass die Kassiererin den wohl zeitraubendsten und anstrengendsten Job von allen Vorstandsmitgliedern hat.

"Wir haben es mit einem großen Druck seitens der Politik auf Karnevalsgesellschaften zu tun. Mittlerweile werden an einen Karnevalsverein nahezu die gleichen Anforderungen wie an ein gewerbliches Unternehmen gestellt", umriss er die Probleme der Vereinsführung. Kassenprüfer Stephan Hauser bestätigte mit einem Augenzwinkern, dass man der Kassierin "leider" keinen Fehler nachweisen konnte und die Kasse sich in einem "tadellosen Zustand" befände.

Und so folgte der wohl wichtigsten Teil der Versammlung, die Neuwahl des Vorstandes. Mit dem stellvertretenden Bürgermeister Königswinters, Sokratis Theodoridis, als Wahlleiter kam es dann zu einigen Neubesetzungen und vielen Amtsbestätigungen. Ingo Alda als Vorsitzender, Lothar Krämer als Präsident, Martin Sobottka als Geschäftsführer, Christian Kläbe als Schriftführer, Valerie Lange als Kassierin, Ulrike Sobottka als Betreuerin des Kinderkarnevals und Uwe Westphal als Zeugwart wurden jeweils in ihren Ämtern bestätigt.

Mike Müsegaes wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden und Sascha Nüchel zum zweiten Kassierer gewählt. Die zwei neuen Kassenprüfer heißen Connie Scheuer und Ferdinand Templin. Helmuth Biemüller wurde zum Elferratssprecher gewählt.