Bürgermeister-Orden überreicht

Verdiente Karnevalisten in Königswinter geehrt

Peter Wirtz (v.r.) zeichnet Christian Drehsen und Dieter Lahr mit dem Bürgermeister-Orden aus.

Peter Wirtz (v.r.) zeichnet Christian Drehsen und Dieter Lahr mit dem Bürgermeister-Orden aus.

KÖNIGSWINTER. Königswinters Bürgermeister Peter Wirtz zeichnet mit Christian Drehsen und Dieter Lahr zwei verdiente Musiker aus, die auch und gerade im Karneval aktiv sind.

Im Haus Bachem spielte für die Jecke die Musik. Denn: An seinem Amtssitz überreichte Peter Wirtz wie jedes Jahr zu Beginn der Session seinen Bürgermeister-Orden an verdiente Karnevalisten. „Sie machen es ja überhaupt erst möglich, dass wir feiern können“, meinte Wirtz, bevor er Christian Drehsen und Dieter Lahr das prächtige Edelmetall um den Hals legte. Wie sollte schließlich Karneval ohne Musik funktionieren?

Christian Drehsen gehört seit 38 Jahren dem Bläsercorps Auel-Gau Oberpleis an. Er absolvierte seine Trompetenausbildung bei Charlie Müller. Wirtz: „Sein Spitzname ist ,Krake‘ aus seiner aktiven Handballspielerzeit.“ Als Dirigent des Orchesters innerhalb der Karnevalszeit könne es ja auch nicht schaden, gut sichtbar zu sein, scherzte das Stadtoberhaupt. Der neue Ordensträger hat darüber hinaus schon viele Vorstandsposten inne: als langjähriger Kassenwart, als zweiter und erster Vorsitzender unterstützte er seinen Verein. Wirtz: „Er hat großes musikalisches Verständnis, gepaart mit langjähriger Erfahrung innerhalb des Orchesters.“

Was wäre der Karneval ohne die Musik?

Dieter Lahr trat vor 20 Jahren dem Spielmannszug der KG Klääv Botz bei. Bald darauf führte er den Tambourstab beim Weinfest-Umzug in Duisdorf. Anschließend wurde er zum Stabführer des Aegidienberger Spielmannszugs ernannt, was er bis 2008 blieb. Ab 2002 tanzte er auf zwei Hochzeiten – damals trat er dem Tambourcorps Thomasberg bei. Zunächst Vertreter des Stabführers, übernahm er die Position ab 2008. Und als Nikolaus des Vereins ist Lahr ebenfalls gefragt. Wirtz: „Er führt den Tambourcorps durch die Säle unserer Stadt, ist ruhig, besonnen, unverzichtbar.“

Drehsen dankte dem Bläsercorps Auel-Gau und insbesondere Gründer Josef Mieden. „Was wäre ich ohne den Musikverein?“ Lahr freute sich: „Das ist eine tolle Auszeichnung.“ Beide Ordensträger dankten ihren Familien für das Verständnis, da sie wegen der Übungsabende und Auftritte oft nicht zu Hause sind. Lahrs Frau und die beiden Söhne spielen sogar im Corps mit. Ein dreifaches Alaaf stimmte Wirtz für die neuen Ordensträger an. Und das Bläsercorps Auel-Gau zog auf, um den vielen Besuchern im vollen Haus, darunter auch Staatssekretärin Andrea Milz und Landrat Sebastian Schuster sowie Pfarrer Herbert Breuer, ordentlich einzuheizen.