Sitzung der KG Altenrather Sandhasen

Altenrath feiert bis in die Morgenstunden

Stimmung in Altenrath.

Stimmung in Altenrath.

Troisdorf. Die Bürgersitzung der KG Altenrather Sandhasen ist mehr Party als Sitzung. Das Konzept kommt an, vor allem, wenn im Hasenstall ein Ballett nach Art der Pariser Folies Bergères auftritt.

Kurz vor Beginn der eigentlichen Party am Samstagabend kochte der Hasenstall (die Josef-Schumacher-Halle) im Heidedorf Altenrath förmlich über. Zu Cancan tanzte das VfL Ballett aus Engelskirchen in die Halle, passend gekleidet in die entsprechenden Röcke mit dem dazugehörigen Geschirr darunter. Männlein wie Weiblein hielt es nicht mehr auf den Bänken, und manches Paar drehte sich zu der flotten Musik auf den Gängen.

Erst etwas Sitzung, dann Party: Das Konzept verfolgt die KG Altenrather Sandhasen bereits seit einigen Jahren erfolgreich. Die befreundeten Lohmarer Kazi-Funken eröffneten unter Stabführung von Kommandant Frank Sieben und moderiert von Sitzungspräsident Stephan Winterscheidt und ließen die rund 400 Gäste erstmal zu „hurra, hurra, der liebe Jung ist wieder da“ mitsingen.

So aufgewärmt und in Stimmung gebracht, hatte dann Oli, der Köbes, kaum noch Arbeit, mit seinen Witzen über die Telekom, Vegetarier und Veganer („denen läuft beim Rasenmähen das Wasser im Mund zusammen“, die Lacher auf seine Seite zu ziehen. Und Mathias Nelles machte dann gleich weiter mit Fastelovendsleedche zum Mitsingen. Viel bejubelt schließlich auch der Auftritt des Tanzcorps der Sandhasen, das mittlerweile an die 90 Mitglieder zählt. Dann kurz vor Eröffnung der Sandhasenbar eben das Ballett aus Engelskirchen. So konnten sich die jecken Altenrather ganz entspannt ihrer Party zuwenden, die bis in die frühen Morgenstunden dauerte.