In Blankenberg regieren zwei jecke Wiever

"Fastelovend wie für 100 Johr" - so lautete am Samstagnachmittag das Motto eines Karnevalsumzuges in Blankenberg, den es in dieser Form seit 16 Jahren nicht mehr gegeben hat.

Hennef. "Fastelovend wie für 100 Johr" - so lautete am Samstagnachmittag das Motto eines Karnevalsumzuges in Blankenberg, den es in dieser Form seit 16 Jahren nicht mehr gegeben hat.

Dass die Bewohner des mittelalterlichen Städtchens im Schatten der Burg endlich wieder Straßenkarneval feiern konnten, ist der Tatsache geschuldet, dass der Heimat- und Verschönerungsverein der Stadt Blankenberg in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert.

Dabei hatte der fröhliche Umzug durch die Gassen einige Besonderheiten aufzuweisen: Das Blankenberger Prinzenpaar, Träubchen I. und Bacchus I., ist weiblich. Außerdem zogen mit "Hänschen" und dem "Eerzebären" zwei historische Figuren an den fröhlichen und jubelnden Massen vorbei.

"Irschte Plöck", "Närrische Ritter" - eigentlich war Blankenberg immer eine Karnevalshochburg. Dass sie das auch wieder sein kann, stellte der Heimat- und Verschönerungsverein mit dem ersten Zoch seit 16 Jahren unter Beweis. Insgesamt 16 verschiedene Fußgruppen mit Mitgliedern der örtlichen Vereine und ein Mottowagen der Bürgergemeinschaft Weinfest und des Heimat- und Verschönerungsvereines sorgten für Begeisterung.

Eine große Besonderheit war die Teilnahme des Eerzebären zusammen mit Hänschen. Beides sind historische Figuren, die zum Blankenberger Karneval gehören und letztmalig 1981 in der mittelalterlichen Stadt zu sehen waren. "Das Gewand von Hänschen haben wir extra aus dem Turmmuseum geholt", sagte Walter Keuenhof. Die Maske des Eerzebären stammt aus Keuenhofs' Sammlung, das Gewand des Bären wurde nach alten Vorlagen von Inge Rieser geschneidert.

Was dabei herauskommt, wenn eine Düsseldorferin einen Frosch küsst, ist ein "Frinz". Halb Frosch, halb Prinz gab Annette Hoppenweiß den "Frinz" als leuchtend grüner Tupfer im Blankenberger Karneval. Ob Hennefer Stadtsoldaten, das Blasorchester aus Uckerath, die Happerschosser Tanzflöhe oder die Jecke Wiever aus Süchterscheid - viele Gäste ließen es sich nicht nehmen, mit Einheimischen wie dem Damenkomitee "Irschte Plöck" oder den Karnevalsfreunden der Stadt Blankenberg am Zug teilzunehmen.

Natürlich gehört zu einem richtigen Fastelovendszoch auch ein Prinzenpaar. Dass die Tollitäten in Blankenberg mit Träubchen I. und Bacchus I. zwei Frauen sind, dürfte einzigartig sein. Annette Pfennigsberg sprang für Volker Plückthun ein, um neben Anja Plückthun Frohsinn zu verbreiten.